| 00.00 Uhr

Krefeld
Gedenken an Hiroshima mit Fasten-Zelt

Krefeld. Anlässlich des 72. Jahrestages des Atombombenabwurfs auf Hiroshima lädt das Krefelder Friedensbündnis ein, in Krefeld für eine atomwaffenfreie Welt ein Zeichen zu setzen, zumal Krefeld Mitglied in der Organisation "Mayors for Peace / Bürgermeister für den Frieden" ist. Die Veranstaltung steht im Rahmen einer multinationalen Fastenaktion, die auch in Frankreich, England, USA und Togo stattfindet. In Krefeld ist Pfarrer Mathias Engelke vom Internationalen Versöhnungsbund zu Gast, der seit zehn Jahren am Fliegerhorst Büchel (Eifel), dem letzten Atomwaffenstandort in Deutschland, dieses Fasten durchführt, jedes Jahr einen Tag länger, immer bis zum 9. August, dem Tag des Atombombenabwurfs auf Nagasaki - solange bis diese Massenvernichtungswaffen geächtet sind.

In diesem Jahr reist er mit seinem Fastenzelt durch Deutschland und macht vom 5. bis zum 6. August Station in Krefeld, neben dem 'Engel der Kulturen' auf dem Platz an der Alten Kirche. Interessierte können ihn dort treffen, um mit ihm ins Gespräch kommen.

Überblick: 5. Aug. 18 Uhr: Politisches Abendgebet' in Zusammenarbeit mit der Cityseelsorge 6. Aug. 8.15 Uhr Andacht am Zelt mit Bürgermeisterin Gisela Klaer (8.15 Uhr ist die Ortszeit des Bombenabwurfs auf Hiroshima) 12-13 Uhr Hiroshima-Gedenkveranstaltung mit musikalischen Gästen: (Naomi Weddle (Gesang), Ozan Safak (Saz), Max Zelzner (Querflöte) und dem Krefelder Friedenschor. Alle Veranstaltungen finden auf dem Platz an der Alten Kirche statt.

(vo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Gedenken an Hiroshima mit Fasten-Zelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.