| 00.00 Uhr

Krefeld
Gewerkschaft: Zoll soll Reinigungsfirmen kontrollieren

Krefeld. Der Zoll soll die schmutzige Seite der Reinigungsbranche stärker in den Fokus nehmen: Das fordert die Gewerkschaft IG BAU. In der Gebäudereinigung in Krefeld laufe nicht alles sauber ab, meint sie und verlangt deshalb von der Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) des Zolls, die Reinigungsbranche in der Stadt intensiver zu kontrollieren. Im vergangenen Jahr habe das Hauptzollamt Krefeld lediglich 22 Kontrollen in der Gebäudereinigung gemacht - und das im gesamten Zollbezirk. "Viel zu wenig", sagt IG BAU-Bezirkschefin Doris Jetten.

Wo wenig kontrolliert werde, sei die Gefahr illegaler Machenschaften groß: "Die schwarzen Schafe unter den Chefs der Reinigungsbranche registrieren sofort, wenn es wenig Kontrollen gibt. Für sie zählt nur das Risiko, entdeckt zu werden", erklärt Jetten. Deshalb sei der Job, den die Zoll-Kontrolleure machten, auch enorm wichtig: Die FKS suche gezielt nach Schwarzarbeit und Lohn-Dumping in den Betrieben, ebenso nach Sozialmissbrauch", informiert die Bezirksvorsitzende.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Gewerkschaft: Zoll soll Reinigungsfirmen kontrollieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.