| 00.00 Uhr

Krefeld
Glanzvolle Proklamation im Krefelder Hof

Krefeld: Glanzvolle Proklamation im Krefelder Hof
Krefelds neue Närrische Ehrenbürgerin, Dagmar Schobert, im Kreise ihrer Freundinnen vom 1. Amazonencorps der Stadt Krefeld. FOTO: Nein
Krefeld. Mit einem begeisterten Publikum feierte das Comitee Crefelder Carneval die Proklamation des Prinzenpaars 2016, Oliver I. und Danny I. - Die Minister boten eine mitreißende Playback-Show. - Dagmar Schobert wurde Närrische Ehrenbürgerin. Von Jochen Lenzen

Wenn eine Reihe leicht hüftsteifer Männer in ihren Uniformen den sympathischen Versuch unternehmen, wie junge Pferdchen über die eigentlich zu kleine Bühne zu hüpfen, dann sind die "Tänzer" der Prinzengarde in Aktion. Mit angemessen kleiner Wache stimmten die Grün-Weißen am Freitagabend im Parkhotel Krefelder Hof in heiterer und - im Fall des vereinseigenen Tanzpaars - bestaunenswerter Weise auf die Proklamation des Krefelder Prinzenpaares, Oliver I. und Danny I., ein.

Die Sitzung vor ausverkauftem Saal begann gleich mit einem Novum: Erstmals in einer Proklamation wurde der neue Närrische Ehrenbürger, diesmal eine Ehrenbürgerin, ausgezeichnet. Zuvor aber musste Dagmar Schobert vom 1. Krefelder Amazonencorps mit ihrem Vorgänger und Laudator mittels eines Gläschen Weins vom "Sie" auf das "Du" umschalten. Der Gregor, Krefelds Ex-OB, lobte sodann die Dagmar - Spitzname "Die Dackel" - in formvollendeten Reimen insbesondere für ihre erfolgreichen Sammelaktionen zugunsten des Krefelder Rosenmontagszugs.

Seine Tollität, Prinz Oliver I. und Ihre Lieblichkeit, Prinzessin Danny I., nebst Gefolge beim Aufzug in den Saal des Parkhotels Krefelder Hof. FOTO: Lothar Strücken

Nachdem "De Köbesse" den Saal mit Kölsch-Rock erstmals in Wallung gebracht hatten, war Frank Meyer an der Reihe; und beim Reimen stand der Neu-OB dem Alt-OB in nichts nach: "Doch wozu in die Hauptstadt starten,/wenn Krefelds Narren auf Euch warten", sprach er ganz aktuell die Panne mit der verpassten Einladung der Kanzlerin zum Besuch des Prinzenpaares in Berlin an und verlas die Proklamationsurkunde, bevor Prinz Oliver I. das Wort ergriff. "Wir wollen getreu dem Motto Spass satt verbreiten und mit allen richtig feiern", kündigte er unter dem Applaus des Publikums an. "Wenn uns das gelungen ist, haben wir alles richtig gemacht. Das geht aber nur, wenn Ihr uns alle unterstützt." Prinzessin Danny I. ergänzte die Dankesworte des Prinzen für den tollen Empfang und die Super-Stimmung im Saal ihrerseits mit rührenden Dankesworten an Freunde, Eltern und Ehemann Tobias. Die Ehefrau des Prinzen, Simone, sollte später noch erwähnt werden.

Mit ihrer Playback-Show peitschten die Minister Klaus Sauer, Horst Esters, Frank Kranen, Klaus Troost und Ulrich Küsters die Stimmung auf einen weiteren Höhepunkt: Sie verkleideten sich abwechselnd in Windeseile mit Perücken und Hüten, ja sogar mit Frauenkleidern als Interpreten von mindestens zwei Dutzend nacheinander kurz angespielten Schlagern aus den vergangenen 50 Jahren. "Jetzt geht's los, wir sind nicht mehr aufzuhalten" sangen sie mit dem Prinzenpaar zum Finale ihrer Show.

Die bekam noch ein i-Tüpfelchen, als das Prinzenpaar sieben junge Damen auf die Bühne rief: Die Frauentanzgruppe "Soul Sisters", zu der auch des Prinzen Frau Simone gehört und in der auch Prinzessin Danny normalerweise mitmacht, legte in ihren Kleidern aus den 60ern eine mitreißende Choreographie zu entsprechenden US-Songs und Stücken aus dem Musical Grease auf die Bühne. Auch Prinz Oliver hatte Tänzer besorgt: die Ströpppantöffelchen". Das Männerballett seiner KG Fidele Ströpp hatte mit den "Soul Sisters" geübt und begeisterte das Publikum mit einem gemeinsam getanzten Finale.

All das hatte seine Zeit gedauert; der lange Abend endete mit den Darbietungen von Comedian Knacki Deuser, des Tanzcorps' Hellige Knäächte on Mägde aus Köln-Lyskirchen, von Max Derks von der Gesellschaft Creinvelt und der Kölner Nachwuchsband Kölsche Adler.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Glanzvolle Proklamation im Krefelder Hof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.