| 00.00 Uhr

Krefeld
Handballclub wirbt jetzt auf Litfaßsäule

Krefeld: Handballclub wirbt jetzt auf Litfaßsäule
C-Jugend Trainer und Eventmanager Thomas Floethe (l.) und Vereinsvorsitzender Ralph Tilmes vor der Litfaßsäule auf dem Marienplatz. "Hier gehören wir hin, ins Herz von Fischeln", sagt der Vorsitzende. FOTO: Thomas Lammertz
Krefeld. Die neue Marketing-Kampagne der DJK Olympia Fischeln ist bunt - und absichtlich ein bisschen provokant angelegt. Denn um Aufmerksamkeit auf den Handballsport zu lenken, müsse man sich was einfallen lassen, meinen die Macher. Von Carola Puvogel

Die Konkurrenz durch andere Sportarten und Vereine, Ganztagsschule und G8 ist hart. Deshalb ist Kreativität gefragt, um Kinder und Jugendliche für Sport und den eigenen Verein zu begeistern - oder überhaupt erst mal auf ein Angebot aufmerksam zu machen. Die Handballer der DJK Olympia Fischeln haben diese Herausforderung angenommen und jetzt eine ungewöhnliche Marketingkampagne gestartet: Auf einer Litfaßsäule am Marienplatz wirbt der Verein seit kurzem großflächig für seinen Sport.

"Uns ist klar, dass Fußball die Nummer 1 ist. Man muss sich schon was einfallen lassen, um Aufmerksamkeit zu erlangen", sagt Vereinsvorsitzender Ralph Tilmes. "Unsere Kampagne ist daher auch absichtlich ein bisschen provokant und frotzelnd angelegt." Auf dem in den Vereinsfarben Grün und Weiß gestalteten Plakat sieht man einen Jungen, der scheinbar entsetzt ist angesichts Ballett tanzender Mädchen im Hintergrund. "Vielleicht doch lieber Handball" ist das Motiv betextet. Tilmes lacht. "Das ist natürlich nicht so ganz bierernst gemeint. Die Hälfte unserer Handballmädchen tanzt auch Ballett, und das ist toll, denn die können sich unheimlich gut bewegen." Auf der anderen Seite der Säule stichelt die Olympia Fischeln-Werbung gegen Konkurrent Fußball.

Die Litfaßsäule am Marienplatz hat der Verein langfristig gemietet. Die Motive sollen immer wieder verändert werden. Außerdem ist geplant, auch an prominentem Standort an der Kölner Straße Außenwerbung zu machen. C-Jugend Trainer und Eventmanager Thomas Floethe hatte den Kontakt zu einer Werbeagentur hergestellt, die den Verein bei der Kampagne berät. Das Maßnahmenpaket beinhaltet auch eine Neugestaltung der Webseite.

Der Werbestandort am Marienplatz sei natürlich keine 1a-Lage. Dennoch sei der Platz ein guter Ort, sich zu präsentieren, ist Tilmes überzeugt: "Hier gehören wir hin, ins Herz von Fischeln", sagt der Vereinsvorsitzende. "Hier finden Schützenfest, Markt und Kirmes statt, hier treffen sich unsere Spieler, wenn wir zu Auswärtsspielen fahren." Die Kampagne diene letztlich dem Sport beziehungsweise dem Handballsport allgemein, wenn sie es schaffe, Aufmerksamkeit zu erzielen.

Insgesamt sei der Verein Olympia Fischeln auf einem guten Weg. "Vor ein paar Jahren war die Jugendabteilung kaputt", erinnert sich Tilmes. "Mit dem Engagement vieler, vieler Leute haben wir es geschafft, sie wieder aufzubauen." Für den Verein sei es existenziell, auf die eigene Jugend zu bauen, eine eigene Basis zu haben, denn: "Wir haben nicht die Mittel, für den Seniorenbereich 'Söldner' zu kaufen", sagt Tilmes. Die Früchte der Arbeit könne man in den kommenden Jahren ernten, wenn die ersten eigenen Nachwuchshandballer in den Seniorenbereich aufsteigen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Handballclub wirbt jetzt auf Litfaßsäule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.