| 00.00 Uhr

Krefeld
Hauptbahnhof: Anzeigetafeln abgeschaltet

Krefeld: Hauptbahnhof: Anzeigetafeln abgeschaltet
RP-Leser Florian Dreyer machte dieses Foto: Drei Anzeigen (zwei im Bild) am Krefelder Hauptbahnhof waren bereits seit längerem defekt, sie zeigten die Verbindungen nicht richtig an. FOTO: Florian Dreyer
Krefeld. Seit mehreren Monaten funktionieren drei Anzeigetafeln am Hauptbahnhof nicht mehr richtig. Anstatt den Defekt zu beheben, hat die Deutsche Bahn sie jetzt abgeschaltet. Die Reisenden sollen nun auf mögliche Durchsagen achten. Von Tim Kronner

Wenn Reisende auf verspätete Züge warten müssen, ist das ärgerlich. Noch schlimmer ist es allerdings, wenn nirgendwo auf Verspätungen oder Ausfälle hingewiesen wird. Das ist am Krefelder Hauptbahnhof inzwischen seit Anfang September der Fall. Die digitalen Anzeigetafeln an drei der fünf Gleise funktionieren nicht mehr. Anstatt des nächsten Zuges waren dort in den vergangenen Wochen nur kryptische Pixelkombinationen weiß auf blau zu sehen. Auf Anfrage unserer Redaktion hat die Deutsche Bahn nun reagiert - und die Anzeigen stattdessen abgeschaltet. "Am Krefelder Bahnhof sollen alle Anzeigen, auch die Funktionstüchtigen, durch modernere Modelle ersetzt werden. Wann das passiert, ist noch nicht klar", sagt ein Bahnsprecher.

Das bedeutet, dass die Anzeigetafeln an den Gleisen 2, 4 und 5 auf unabsehbare Zeit schwarz bleiben. Eine Reparatur der abgeschalteten Bildschirme ist laut Bahn nicht möglich. "Die Anlagen sind schon älter und der Defekt leider irreparabel", heißt es von der Bahn. Reisende mit Smartphone sollen sich über die DB-App informieren, ob ihr Zug fährt und pünktlich ist. "Alle anderen achten bitte auf die nun verstärkt erfolgenden Lautsprecher-Durchsagen", sagt der Bahnsprecher. Zusätzlich sollen die abgeschalteten Anzeigen mit einem entsprechenden Hinweis überklebt werden.

Aufgefallen war der Defekt auch RP-Leser und Pendler Florian Dreyer. Er wandte sich an unsere Redaktion und beschwerte sich auch auf der Facebook-Seite der Deutschen Bahn, wo er schrieb: "Auch in Zeiten von Smartphones ist eine funktionierende Anzeige für die schnelle Orientierung unerlässlich. Können Sie mir sagen, wann die DB gedenkt, hier Abhilfe zu schaffen?" Außerdem fragte er, ob die defekten Anzeigetafeln nicht wenigstens komplett abgeschaltet werden können, um Energie zu sparen. In der Antwort vertröstete ihn ein Mitarbeiter und teilte zudem mit: "Abschalten ist schlecht, da dies nur für die gesamte Anlage geht." Die Mitteilung war offensichtlich falsch, da dies nun doch erfolgt ist.

In den Facebook-Nachrichten der Bahn ist außerdem die Rede von "Verhandlungen für ein neues System", die noch laufen würden. Auf Anfrage der Redaktion wusste allerdings niemand etwas von einem grundlegend neuen System. "Das ist bei Facebook etwas unglücklich formuliert", sagt der Bahnsprecher. Neu sei nur, dass künftig auch die Folgezüge samt Abfahrtszeiten angezeigt werden. "Das Ganze nennt sich Multi-Zug-Anzeige und sieht optisch genau so aus wie momentan", erklärt der Sprecher.

Am Düsseldorfer Hauptbahnhof werden diese beispielsweise schon eingesetzt. Wann genau es in Krefeld soweit sein wird, konnte die Bahn nicht sagen. Auch ein ungefährer Zeitplan war vonseiten des Unternehmens nicht zu bekommen. Dass es in diesem Jahr noch klappt, scheint allerdings eher unwahrscheinlich. "Momentan werden noch Angebote eingeholt. Das kann dauern", sagt der Bahnsprecher, verspricht aber: "Auch unter der Voraussetzung, dass drei Anzeigen defekt sind, soll der Austausch der kompletten Anlage so schnell wie möglich vonstattengehen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Hauptbahnhof: Anzeigetafeln abgeschaltet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.