| 00.00 Uhr

Krefeld
Haus Schönhausen: Stadt hat laut SPD ein Rückkaufrecht

Krefeld. Die Stadt Krefeld hat laut SPD ein Rückkaufrecht beim Verkauf des Hauses Schönhausen an den Unternehmer Gerald Wagener vereinbart. In einem neuen Antrag für den Liegenschaftsausschuss fragt die SPD nun nach den Möglichkeiten einer Rückübertragung nach dem Auszug der Deutschen Sportlotterie aus dem Haus (wir berichteten exklusiv). Wagener hatte nach eigener Aussage die Immobilie für 400 000 Euro der Stadt abgekauft, sie dann nach eigener Aussage für 700 000 Euro sanieren lassen. Unsere Zeitung fragte auch bei der Stadtverwaltung nach: "Wurde in Bezug auf den Verkauf des Hauses an den Unternehmer Gerald Wagener die Auflage gemacht, das Haus nur für die Sportlotterie zu nutzen? Welche Nutzungsmöglichkeiten sind dort zulässig?" Die Stadt teilte mit: "Es wurden aber Regelungen getroffen, die auch für die sich derzeit abzeichnende Situation anwendbar wären.

Mögliche Nutzungsmöglichkeiten wären nicht störendes Gewerbe oder Wohnen, allerdings mit der Einschränkung, dass keine direkte Zufahrt für Kraftfahrzeuge zum Objekt möglich ist."

(sep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Haus Schönhausen: Stadt hat laut SPD ein Rückkaufrecht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.