| 00.00 Uhr

Krefeld
Heimat-Shoppen - vier Beispiele

Krefeld. Stellvertretend für die vielen Läden in Krefelds City stellen wir hier beispielhaft vier Geschäfte in einem Kurzporträt vor, die die Vielfalt des Angebots in der Innenstadt belegen: es geht um italienische Spezialitäten, um Spezialtrends in der Mode, um "Frozen Yoghurt" und ums Reisen.

Gustare, Feinkost & Vinothek: "Genießen auf Italienisch!" Das sei nicht nur die deutsche Übersetzung des Ladennamens, sondern auch das Motto des italienischen Feinkostladens, sagt Inhaber Gennaro Cozzuto (Foto). Seit 40 Jahren gibt es das Geschäft in der Innenstadt. Weine, Pasta, Kaffee, Olivenöle - alle Produkte stammen aus Italien und nehmen den Besucher mit auf eine kulinarische Geschmacksreise. Schon Gennaro Cozzutos Eltern gehörte der Laden an der Dreikönigenstraße.

"Wir sind seit jeher ein Familienbetrieb. Und alle machen mit und helfen sich gegenseitig", erzählt Gennaro Cozzuto. Zur Zeit bietet Gustare eine Besonderheit für die noch warmen Temperaturen an. Limoncello ist eine Art Zitronenlikör, hergestellt aus Sfusato amalfitano, eine Zitronensorte, die doppelt so groß ist wie andere Zitronen. Sie wachsen nur an der Amalfiküste südlich von Neapel. Mitte Oktober zieht das kleine italienische Geschäft zur Marktstraße, Ecke Petersstraße.

Schuhe und Mode Dorandt: Elisabeth Dorandt ist seit 30 Jahren Inhaberin des Modegeschäfts an der Evertsstraße. Sie und ihr Team aus vier Mitarbeitern sind nicht nur wahre Chanel-Fans, sondern haben auch Spezialwissen über besondere Trends in den führenden Schuh-und Modemarken weltweit. "Wir bieten vor allem Strick und Stoffe aus Italien an, bei denen es sich häufig auch um Einzelteile handelt", so Elisabeth Dorandt (Foto). In ihren Laden steckt sie viel Herzblut und Leidenschaft, was man an der geschmackvollen Einrichtung unschwer erkennen kann.

Auch Accessoires wie Taschen, Gürtel und Schmuck werden im Schaufenster in Szene gesetzt. Mit eigener Schneiderin ist es auch kein Problem, falls mal etwas nicht passen sollte. Auch im Internet ist der Laden seit kurzem vertreten. "Heutzutage ist Facebook ein Muss", sagt sie. Netzwerke und ein gutes Umfeld sind für ihr Geschäft sehr wichtig.

Yomaro Frozen Yoghurt: Als der Frozen-Yoghurt-Trend 2015 mit dem Geschäft "Yomaro" in Krefeld Einzug erhielt, waren vor allem junge Menschen begeistert. Das dem Speiseeis verwandte Dessert wird in einem Becher mit verschiedenen Toppings serviert. "Wir bieten 40 Varianten an. Es gibt von Früchten über Kekse und Schokolade bis hin zu verschiedenen Soßen alles, was das Herz begehrt", erklärt Geschäftsführer Carsten Rohling. Im Gegensatz zu Speiseeis enthält Frozen Yoghurt viel weniger Zucker.

Mit fettarmer Milch und fettarmem Joghurt kreieren seine Mitarbeiter wahre Kunstwerke. Er sagt: "Junge Mädchen lieben das Dessert und machen gerne Fotos, wenn sie hier mit ihren Freundinnen einen Joghurt bestellen." Er selbst ist über den Yomaro-Laden in Düsseldorf auf die Idee eines eigenen Ladens in Krefeld am Stadtmarkt gekommen. Der bislang auf den Sommer spezialisierte Laden sucht für den Winter noch nach Alternativen zum eiskalten Joghurt.

First Reisebüro Esser: Das Reisebüro an der Rheinstraße blickt auf eine lange Familientradition zurück. Lisa Esser (Foto) übernahm 2014 die Geschäftsführung. Schon 1922 gehörte das Reisebüro ihren Urgroßeltern, womit sie die vierte Generation im Geschäft ist. Wichtig für sie sind kompetente Beratung und Erfahrung. Mindestens einmal im Jahr erkunden die Mitarbeiter selbst die Reisen, die das Reisebüro anbietet. "Es ist wichtig, gut beraten zu können. Das geht am besten, wenn man weiß, wie das Hotel, das man einer Familie empfiehlt, aussieht", erklärt Lisa Esser.

Spezialisiert ist das Reisebüro nicht. Ob Kreuzfahrt, Fernreise, Hochzeitstrip oder Last-Minute-Flüge - alles ist über das Büro plan- und buchbar. Esser erzählt, dass jetzt viele Leute für die Herbstferien Reisen nach Spanien buchen. "Im Winter geht es in die Karibik oder auf ein Kreuzfahrtschiff, um noch einmal Sonne zu tanken."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Heimat-Shoppen - vier Beispiele


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.