| 00.00 Uhr

Krefeld
Herbstcamp für Kinder in den Shedhallen

Krefeld: Herbstcamp für Kinder in den Shedhallen
Sylvia Esters (l.), Teresa Brinkmann von der BI Rund um St. Josef und Robert Ambrée von Urbane Nachbarschaft im Garten der Shedhallen. Im Hintergrund das Sportfeld, auf dem beim Herbstcamp die Bewegungsangebote stattfinden. FOTO: cpu
Krefeld. Die rund 3000 Quadratmeter großen Shedhallen an der Alten Samtweberei an der Lewerentzstraße werden am Freitag und Samstag zum kreativen und sportlichen Herbstcamp für Kinder und Jugendliche. Eine Anmeldung ist noch möglich. Von Carola Puvogel

Im Samtweberviertel warten die rund 3000 Quadratmeter der Shedhallen an der Alten Samtweberei darauf, mit Leben und Aktivitäten erfüllt und so zum Ort von Bildung, Begegnung und Bewegung für die Menschen des Quartiers zu werden. Am kommenden Freitag und Samstag sind Kinder, Jugendliche und ihre Eltern nun erstmals eingeladen, im Rahmen eines großen Herbst-Camps die Shedhallen zu entdecken und zu erkunden. Die Bürgerinitiative (BI) Rund um St. Josef mit ihrer Jugendfreizeitstätte und die Urbane Nachbarschaft Samtweberei (UNS) laden gemeinsam zu zwei Tagen bunten Programms ein.

Am Freitag, 29. September, beginnt das Herbstcamp um 15 Uhr. An diesem Tag finden eine Stein-, eine Sport- und eine Tanzwerkstatt statt. Unter Anleitung einer Steinmetzin werden große Steine bearbeitet. Auf dem Sportfeld ist eine griechische Fußballnationalspielerin zu Gast, die Bewegungs- und Koordinationsspiele vorbereitet hat. Orientalischer Tanz rundet das Programm ab. Ab 18 Uhr können die Teilnehmer den Tag bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen lassen.

Am Samstag, 30. September, wird von 12 bis 15 Uhr erneut mit dem Material Stein gearbeitet. Diesmal können Amulette aus Speckstein gefertigt werden. Von 13 bis 16 Uhr ist das Sportpark-Mobil von Bayer 05 mit Bewegungsangeboten vor Ort, im BI-Kochstudio werden von 14 bis 16 Uhr Müsliriegel gebacken. Zum Abschlussessen sind alle Teilnehmer dann ab 16 Uhr ins Café Lentz eingeladen.

"Wir wünschen uns, Kinder und Jugendliche der verschiedenen Schulen zusammen zu bringen und die Shedhallen als einen "Raum der Möglichkeiten" bekannt zu machen", sagt Sylvia Esters von der BI Rund um St. Josef. Es sei noch nicht in den Köpfen verankert, dass die Shedhallen tagsüber weitgehend öffentlicher Raum sind, die Platz und Potenzial für Schulen und ihre Projekte bieten. "Die Shedhallen sind ein besonderer Ort, der auch in Lehrpläne passen könnte", glaubt Esters. Die weitgehend überdachte Fläche verfügt über ein Ballspielfeld mit Tartan-Sportboden, einen Garten, der gemeinsam von Anwohnern bewirtschaftet wird, einen Werkstattbereich sowie eine Lounge mit Liegestühlen und anderen gemütlichen Sitzgelegenheiten.

Finanziert wird das Herbst-Camp aus Projektmitteln, die BI und UNS eingeworben haben. Ziel ist es, die Bewohner des Stadtteils über mehrere Mitmach-Bausteine einzubinden. Sie sollen selbst aushandeln und entscheiden, welche Nutzungen, Nutzergruppen und Ausstattungsobjekte die Hallen in Zukunft füllen werden. Insbesondere Kinder und Jugendliche sollen die Shedhallen als neues Lebensumfeld kennenlernen und sich den Raum als Identifikationspunkt selbst aneignen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Herbstcamp für Kinder in den Shedhallen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.