| 00.00 Uhr

Krefeld
Heute ist Welt-Anti-Diät-Tag - was denken Sie?

Das halten die Krefelder vom Welt-Anti-Diät-Tag
Das halten die Krefelder vom Welt-Anti-Diät-Tag FOTO: Lammertz Thomas
Krefeld. Der Internationale Anti-Diät-Tag wurde von der britischen Buchautorin und Feministin Mary Evans Young ins Leben gerufen. Er steht für ein Leben, in dem man den eigenen Körper so nimmt, wie er ist, und Schönheitsideale kritisch hinterfragt. Von Lili Tabea Weiler

Als Young den "No Diet Day" (Keine-Diät-Tag) ins Leben rief, hatte sie einen Leidensweg hinter sich: Sie hatte die Krankheit "Anorexie", ähnlich einer Magersucht, überwunden.

Auch moderne Ernährungswissenschaft lehnt Diäten als Quälprogramme ab. Schon beim Wort Diät geht es nicht um kurzfristige Effekte; es kommt aus dem Griechischen und heißt so viel wie Lebensführung. "Dabei steht es für das gesunde Leben im Allgemeinen, inklusive Sport, Ernährung, Stress und Livestyle", sagt die Krefelder Diätassistentin Doris Steinkamp. Warum sind die sogenannten "Crash-Diäten" so uneffizient und führen meistens sogar dazu, dass der Abnehmende nach der Diät wieder Gewicht dazugewinnt? "Wenn man öfter weniger als den normalen Kaloriengrundumsatz zu sich nimmt, denkt der Körper, es handele sich um eine Notsituation. Er lernt, die gegebene Energie besser zu nutzen. Wenn man nun wieder anfängt, wieder normal zu essen, möchte der Körper sich auf kommende Hungerphasen vorbereiten und setzt so viel Speck wie möglich an", so Steinkamp.

Wenn man also ausgewogen leben möchte, dann sollte man genauer hinschauen, das Gewicht beobachten, und rechtzeitig einschreiten. Seine Ernährungsweise umzustellen bedeutet, sich immer selber zu fragen, ob Veränderungen auf lange Sicht funktionieren. Wenn man seine Mahlzeiten so oft wie möglich selber zubereite, dann kenne man die Inhaltsstoffe und könne versteckte Zucker vermeiden. Außerdem sollte man Sport treiben. "Bewegungsarmut ist in der heutigen Zeit leider normal", beklagt die Diätassistentin. Umso besser sei es, wenn man den Alltag nutze, um in Bewegung zu bleiben. Allerdings kann kein Sport gesunde Ernährung ersetzten - und andersherum auch nicht. Steinkamp hat selber schon von den verrücktesten Diäten gehört, so zum Beispiel die Ananas- oder die Hollywooddiät. "Wenn man wie bei diesen plötzlich komplett auf entweder Eiweiß, Fett oder Kohlenhydrate verzichtet, dann kommt es zu Stresserscheinungen des Körpers", sagt sie.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Heute ist Welt-Anti-Diät-Tag - was denken Sie?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.