| 00.00 Uhr

Krefeld
Hitze verhindert Besucherzustrom zum Fest "Lebendige Geschichte"

Krefeld. Temperaturen bis zu 36 Grad hielten viele von einem Besuch in Linn ab, als der Linner Schützenverein 1388 wieder seine historischen Gruppen präsentierte.

Alle drei Jahre lädt der Linner Schützenverein 1388 zu einem Fest ein, bei dem "Lebendige Geschichte auf Burg Linn" präsentiert wird. In diesem Jahr war das Wochenende nicht verregnet, sondern schlicht zu heiß. "Auch unsere Akteure haben sich gefragt, ob sie sich bei der Hitze auf den Weg nach Linn gemacht hätten", sagte Doris Heisterbach vom Schützenverein. Dabei hätte es sich wie immer gelohnt: Die historischen Gruppen und die Kompanien des Vereins lieferten einmal mehr prachtvolle, detailgetreue Bilder früheren Lebens rund um die Burg.

Ob Schafhirtinnen, Landsknechte mit Biwak aus der Zeit Wallensteins, ob Kauffrauen, die im historischen Backhaus frisches Steinofenbrot anboten: Die Bilder waren vielfältig, bunt und authentisch. Preußische Feuerwehrmänner fehlten ebenso wenig wie der Kurfürst mit Gefolge im Jagdschloss. Wer Lust hatte, konnte als Familie in Biedermeierkleidung schlüpfen und sich im Mobiliar von 1850 fotografieren lassen. Kinder konnten Ponyreiten oder historische Kinderspiele ausprobieren.

Der Erlös des Festes kommt wie immer dem Museum Burg Linn zugute.

(vo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Hitze verhindert Besucherzustrom zum Fest "Lebendige Geschichte"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.