| 00.00 Uhr

Krefeld
Höninghaus: KWM verlängert die Ausstellung

Krefeld. Die Kunstmuseen Krefeld haben die Ausstellung "Der unersättliche Blick. Die Reisen des Landschaftsmalers Adolf Höninghaus" bis Sonntag, 22. April, wegen der Besuchernachfrage verlängert. Der in Krefeld geborene Höninghaus (1810 bis 1882) studierte von 1829 bis 1834/1835 bei Johann Wilhelm Schirmer und Carl Friedrich Lessing an der Kunstakademie Düsseldorf. Erstmals wird damit die Düsseldorfer Malerschule als Teil der Sammlung der Kunstmuseen Krefeld zum Thema. Im Kaiser-Wilhelm-Museum können sich die Besucher auf Höninghaus' Spuren begeben und mit ihm durch Europa reisen. Mit rund 110 Ölskizzen, 160 Zeichnungen und einigen Ölgemälden präsentiert die Ausstellung erstmals eine umfangreiche Auswahl an Werken aus dem Nachlass des Künstlers, der sich seit 1897 im Museum befindet.

Im Dialog mit dem Werk von Adolf Höninghaus steht der Konzeptkünstler Victor Burgin mit der Videoinstallation Voyage to Italy von 2006. In zwei unterschiedlichen Jahrhunderten haben beide Künstler das gleiche Reiseziel: Italien. Und beide setzen sich bewusst mit bereits bestehenden Bildern und Vorstellungen auseinander und schaffen durch einen reproduzierenden Blick ein eigenes Italienbild. Zur Ausstellung "Der unersättliche Blick. Die Reisen des Landschaftsmalers Adolf Höninghaus" ist ein Katalog erschienen, der an der Museumskasse erhältlich ist.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Höninghaus: KWM verlängert die Ausstellung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.