| 00.00 Uhr

Krefeld
Hollywood-Diven auf der Theaterbühne

Krefeld: Hollywood-Diven auf der Theaterbühne
Marilyn Monroe in einem Haute-Couture-Kleid von Christian Dior mit spektakulärem Rückendekolleté - fotografiert von Bert Stern. FOTO: : Christian-Dior Museum
Krefeld. "Endstation Hollywood" ist ein Auftragsstück des Stadttheaters über die Hollywood-Legenden Marlene Dietrich, Marilyn Monroe und Judy Garland. Die Uraufführung ist am Freitag, 18. September. Von Petra Diederichs

Diese Begegnung ist nur auf dem Theater möglich: Marilyn Monroe, Judy Garland und Marlene Dietrich sitzen zusammen in der Garderobe. Sie singen, sticheln und lästern über und miteinander. Jede kämpft mit dem Lampenfieber, bevor sie gleich auf die Bühne geht. Was keine weiß - für jede ist es der letzte große öffentliche Auftritt. Deshalb ist ihr Zusammentreffen "Science Fiction", sagt Roland Hüve, der für das Theater Krefeld/Mönchengladbach das Stück "Marlene, Judy, Marilyn - Endstation Hollywood" geschrieben hat. Denn jede ist eigentlich an einem anderen Ort und in einem anderen Jahr: Marilyn Monroe 1962 im Madison Square Garden, bevor sie "Happy Birthday" für Mr. President John F. Kennedy ins Mikro hauchen wird, Judy Garland 1969 in Kopenhagen vor einem Konzert, und Marlene Dietrich 1975 in Sidney - bevor sie stürzen und sich den Oberschenkelhalsknochen brechen wird, was ihr Karriere-Aus bedeuten soll. Hüve hat sich durch etliche Biografien der Diven gefressen und schillernde Mosaiksteinchen aus den Lebensgeschichten in seine schräge Geschichte eingebaut. "Die Drei sind Ikonen der Unterhaltungsindustrie des 20. Jahrhunderts, die viel über das Show- und Filmgeschäft erzählen", sagt Hüve. Alle drei sind die Aufkleber der männerdominierten Filmindustrie nie wieder losgeworden, hatten Ängste, Sehnsüchte, Drogenprobleme und Krisen, sobald die Bühnenscheinwerfer ausgingen. "Die Diskrepanz zwischen dem äußeren Glamour und diesen Abgründen finde ich spannend", sagt Autor und Regisseur Hüve. Alle haben schon früh gehadert mit dem Image der Sexbombe, des ewigen Kinderstars und der hohlwangigen Kühlen, das ihnen von geschäftstüchtigen Hollywood-Verantwortlichen diktiert wurde.

Ihrem Charakter entsprechend gehen die drei Frauen unterschiedlich damit um - aber im Stück vor allem mit Musik. Berühmte Songs wie "I wanna be loved by you" oder Perlen wie "Yesterday when we were young" sollen mehr als Show-Einsprengsel sein. "Sie transporttieren die Handlung weiter", sagt Regisseur Hüve. Debra Hays, Gabriela Kuhn und Susanne Seefing werden die Diven in ihrem Habitus und in den Kostümen (von Siegfried E. Mayer) skizzieren. "Wir wollen keinen Monroe-Look-Alike-Wettbewerb", sagt der Regisseur. Heinz Hox hat die Nummern großer Showorchester für eine vierköpfige Live-Band arrangiert, die er auch leiten wird. "Es wird ein kompakter Abend, heiter, aber es geht auch um Einsamkeit und Tod", sagt Hüve. Diese Wirkung soll die kammerspielartige Atmosphäre verstärken: Das Stück spielt ausschließlich auf der Vorbühne.

Premiere Freitag, 18. September, 19.30 Uhr, Theater Krefeld. Dauer: etwa 90 Minuten ohne Pause. Kartentelefon: 02151 805125.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Hollywood-Diven auf der Theaterbühne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.