| 00.00 Uhr

Krefeld
Horkesgath: Schneewittchen als Komödie

Krefeld. Lachgarantie für Groß und Klein verspricht der Literaturkurs des Gymnasiums Horkesgath mit seinem Comedy-Stück "Schneebübchen und die sieben Kellnerinnen - Schnee von gestern im Big Apple". 24 Oberstufenschüler haben unter Leitung von Peter Gronsfeld, eigentlich Lehrer für Physik und Erdkunde, in seiner Freizeit aber Chef einer eigenen Comedy-Truppe, ein selbst geschriebenes Stück inszeniert, das das Märchen Schneewittchen gründlich auf den Kopf stellt: Schneewittchen ist ein Mann- Schneebübchen -, die sieben Zwerge sind weiblich, die böse Stiefmutter ist am Horkesgath ein Stiefvater. Und der Zauberspiegel ist ein großes, weißes "Spyphone" mit dem Symbol einer angebissenen Banane, das auf den Spruch "Spiri, Spiri an der Wand..." reagiert.

Rund um die Geschichte vom schüchternen Schneebübchen, das natürlich auch nach Biss in den vergifteten Apfel zunächst im gläsernen Sarg landet und von "Dr. Crox" - Dr. Cox aus der TV-Serie Srubs nachempfunden - wachgeküsst werden muss, entzünden die Gymnasiasten ein Feuerwerk von Gags. Teilweise selbst geschrieben, teilweise von Monty Python und anderen bekannten Comedians inspiriert, lassen die Schüler viele bekannte Stars und Figuren aus Film und Fernsehen auftreten: Holly Golightly Spiderman, die Ghostbusters und King Kong und die Weiße Frau beispielsweise.

Das Stück ist morgen, 3. Juni, und am Freitag, 5. Juni, jeweils um 18.30 Uhr, Horkesgath 33, zu sehen, Einlass ab 18 Uhr. Eintritt drei Euro, für Schüler zwei Euro.

(cpu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Horkesgath: Schneewittchen als Komödie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.