| 00.00 Uhr

Krefeld
Hülser Junge bei "Warner Brothers"

Krefeld: Hülser Junge bei "Warner Brothers"
"Ich war schon immer davon fasziniert, wie eine Fernseh-Sendung, die mich gut unterhält, hinter den Kulissen entsteht", sagt der 27-jährige David Drink, der in Hüls als Präsident des karnevalistischen Sechserrats bekannt ist. FOTO: T. Lammertz
Krefeld. David Drink arbeitet im Kölner Büro des amerikanischen Filmriesen. In der Ausbildung war er für die ARD in New York tätig. Von Esther Mai

Viele kennen ihn als souveränen Präsidenten des Hülser Sechserrates oder als ehemaligen Gitarristen der Band Groove Company: David Drink. Hauptberuflich hilft der Hülser anderen dabei, vor Publikum, speziell vor der Kamera, eine gute Figur zu machen: Nach seinem Studium der Theater-, Film- und Kulturwissenschaften arbeitet der 27-Jährige jetzt als Redaktionsassistenz bei "Warner Brothers" in Köln und ist derzeit mit den Sendungen "500 Questions" und "Rach sucht: Deutschlands Lieblingsrestaurant" beschäftigt.

Ein Restaurant aus Hüls hatte es in die engere Auswahl geschafft und war in der Sendung zu sehen. Die TV-Zuschauer hatten Santa Lucia als Deutschlands Lieblingsrestaurant vorgeschlagen. "Es gab 10.000 Bewerbungen von Zuschauern für 7000 bis 8000 Restaurants. 600 davon haben sich zurückgemeldet", sagt David Drink. 100 wurden dann ausgewählt und Foodjournalisten zum Testessen geschickt. David Drink hatte das Restaurant seines Heimatorts nicht selbst getestet - "Das war zu nah dran" -, hatte aber dem Sender dessen Geschichte vorgestellt. Leider ist das Haus in der Sendefolge nicht weitergekommen.

Doch wie ist David Drink zu "Warner Brothers" in Köln gekommen? Nach dem Abitur an der Maria-Montessori-Schule war ihm klar, dass er gerne beim Fernsehen arbeiten möchte. "Ich war schon immer davon fasziniert, wie eine Sendung, die mich gut unterhält, hinter den Kulissen entsteht." Um jedoch aus der vagen Vorstellung, wie eine Fernsehsendung funktioniert, eine konkrete werden zu lassen, hat David Drink erst einmal mal Praktika gemacht. Zweimal ging es zum ZDF in Mainz, zum SWR und schließlich zur ARD - in New York. "Ich habe zuerst keine Antwort bekommen, aber als ich dann in New York war, habe ich denen meine Bewerbung persönlich gebracht. Und so hat es dann doch funktioniert", sagt Drink. Dort durfte er dann sogar selbst losziehen, mit dem Auftrag ein deutsches Paar zum Thema Weihnachtsshopping in New York für die Tagesthemen zu interviewen.

Bei RTL in Hessen hat er schließlich eine Kamera-Schulung machen dürfen und seinen ersten eigenen TV-Beitrag produziert. Mit einem Fensterputzer war er unterwegs - am Commerzbank-Tower, dem höchsten Gebäude Deutschlands. Zu sehen gibt es den Film "Fensterputzen in 250 Metern Höhe" noch immer auf der Webseite von RTL Hessen unter der Rubrik Prakti-Cam.

An seinem Arbeitsort in Köln fühlt Drink sich wohl und überlegt, ob er wenigstens kurzfristig seinem Heimatort Hüls den Rücken kehren soll. "Ich suche gerade, für die Dauer der Ausbildung, eine Wohnung in Köln. Hüls bleibt aber meine Heimat." Was nach der Redaktionsassistenz kommen soll, das steht für Drink schon fest: "Ich will als Producer arbeiten." Am liebsten möchte er gehobene Unterhaltung für Familien erschaffen.

Zeit für Hobbys bleibt während der Ausbildung kaum übrig. Zeit mit der Freundin verbringen, sich im Sechserrat engagieren und etwas Sport treiben - das steht auf dem Programm, wenn der 27-Jährige mal frei hat.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Hülser Junge bei "Warner Brothers"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.