| 00.00 Uhr

Krefeld
Hülser Zug: Schon 40 Fußgruppen gemeldet

Krefeld. Markus Prehn kommentiert den Zug und das Geschehen am Breetlookdienstag, 9. Februar, auf dem Marktplatz. Wer mitziehen möchte, kann sich auch kurzfristig noch melden. Von Christine Elbel

Am 9. Februar ist "Breetlookdienstag" in Hüls, und in diesem Jahr dürfen sich die Jecken in Krefelds nördlichstem Stadtteil - nach dem üblichen Jahr Pause - wieder auf den Weg machen: Unter dem Motto "Danze, Loache, Senge - send olles Hölsche Denge" zieht der Karnevalszug mit rund 1600 Teilnehmern, bestehend aus 23 Wagen, 40 Fußgruppen und neun Musikkapellen, durch den Ort. Neben privaten Gruppen sind auch vier Schulen dabei: die Astrid-Lindgren-Grundschule, die Katholische Grundschule an der Burg, die Robert-Jungk-Gesamtschule und die Lehrer der Gehörlosenschule Luise-Leven.

Alle Teilnehmer stellen sich an Leidener- und Kempener Straße auf, bevor der Zug, wieder vom Komitee Karnevalszug Hüls (KKH) organisiert, um 14.11 Uhr loszieht. Wer den Zug nicht am Straßenrand verfolgen möchte, kann das auf dem Hülser Markt tun, wo um 14.30 Uhr gleich fünf Prinzenpaare empfangen werden. Stimmungsvoll begleitet wird das Ganze von Kommentator Markus Prehn auf dem Bühnenwagen am Rathaus.

Für Nicht- oder Jung-Hülser, die es noch nicht wissen, sei noch einmal erklärt, warum in Hüls "Breetlook" statt "Helau" gerufen wird: Vor rund 350 Jahren wurde Hüls durch das Lauchgemüse "Breetlook" vor einem Überfall bewahrt. Das Pflaster des Orts wurde mit Wasser und Breetlook bestreut, so dass die Pferde der Angreifer ausrutschten und die Reiter stürzten. Seitdem hallt der freudige Schlachtruf noch immer durch die Straßen von Hüls. Der Zug beginnt in diesem Jahr mit einer Besonderheit: Ab Leidener Straße in Höhe des Kreuzungsbereiches mit Lerchen- und und Dünkirchener Straße zieht die Gruppe, die sich anschließend als erste des Zugs auf der Kempener Straße aufstellt, an allen anderen Gruppen und Wagen vorbei, so dass jeder Zugteilnehmer auch die anderen zu sehen bekommt. Der Zugweg führt dann ab Kempener Straße über Schulstraße, Auf den Graben, Kreuzstraße, Krefelder Straße, Hülser Markt, Tönisberger Straße, Am Strathhof, Klever Straße und Konventstraße wieder auf den Hülser Markt, wo sich der Zug auflöst.

Wer noch Lust und Laune hat am Zug teilzunehmen, kann das gerne auch kurzfristig tun und sich bei Zugleiter Herbert Rouß melden (zugleiter@komiteekarnevalszughuels.de" oder telefonisch unter 02151-42796, Formular unter der Homepage: "www.komiteekarnevalszughuels.de). Die drei schönsten und witzigsten Wagen werden durch eine dreiköpfige Jury ausgewählt und erhalten je einen Geldpreis; auch die Schulen sollen prämiert werden.

Gesichert und betreut wird der Zug wieder durch die Polizei, das Deutsche Rote Kreuz und den Malteser Hilfsdienst.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Hülser Zug: Schon 40 Fußgruppen gemeldet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.