| 00.00 Uhr

Krefeld
IHK liefert Zukunftsideen für den Handel

Krefeld. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen sich Einzelhändler mit der Digitalisierung beschäftigen und die Weichen für die Zukunft neu stellen. Schließlich geht es längst nicht mehr um die Frage "Ladenlokal oder Internet", sondern vielmehr um die kundengerechte Verknüpfung einer Online- und Offline-Ansprache. Wie Einzelhändler die Verschmelzung von Vertriebskanälen gezielt einsetzen können, erfahren sie bei der kostenlosen Veranstaltung "Zukunftsideen für den Handel - Digitale Chancen nutzen". Dazu lädt die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein für Dienstag, 30. August, 18.45 bis 21.30 Uhr, in die IHK in Krefeld, Nordwall 39, ein.

Auf dem Programm stehen an diesem Tag unter anderem folgende Themen: "Multi-Channel-Konsumentenverhalten als Chance begreifen!" (Vortragende ist Professor Dr. Silvia Zaharia, Geschäftsführerin eWeb-Research-Center), "Mönchengladbach bei eBay" - Lokaler Handel auf dem Onlinemarktplatz" (Referent: Dr. Ulrich Schückhaus, WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH), "Ihr Online-Marktplatz für Krefeld" (Till Kleinberg, Zeitlicher UG), "Neuss Digital - Der Online City-Guide" (Joanna Gabor, internet-only.de), "Beacons - Digitale Leuchtfeuer für moderne, standortbezogene Kundenkommunikation" (Christian Oh, LokalBummel GmbH), "Erlebnis Einkauf - Alternative Ladenkonzepte - Die Gerüchte über meinen Tod sind stark übertrieben" (Thomas Görner, HiFi & Foto Koch GmbH) und "Freifunk - rechtssicher" (Stefan Janssen, Ingenieurbüro Janssen).

Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit zu den Veranstaltungen gibt es im Internet unter "www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/13736" .

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: IHK liefert Zukunftsideen für den Handel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.