| 00.00 Uhr

Krefeld
Im Zug: Mutter mit Kleinkind beleidigt und geschlagen

Krefeld. Im Regionalzug RE 11 von Duisburg nach Krefeld konnte eine 39-jährige Krefelderin am Dienstag zwischen 15 und 15.15 Uhr ihr weinendes hörbehindertes Kind (3) nicht beruhigen.

Das veranlasste ein Ehepaar, zunächst die Mutter, die mit osteuropäischen Akzent sprach, durch ausländerfeindliche Äußerungen und später auch das Kind - laut Polizeibericht "auf das Übelste mit menschenverachtenden Worten" - zu beleidigen. Als alle Beteiligten und eine Zeugin am Krefelder Hauptbahnhof ausstiegen, wollte das besagte Paar weggehen, ohne das Eintreffen der Polizei abzuwarten, Daher wollte die Mutter das Paar mit dem Handy fotografieren.

Um das zu verhindern, ging die Frau auf die Mutter los und schlug ihr die Handtasche gegen den Arm. Anschließend ging das Paar in Richtung Hansa-Center. Laut Zeugen fährt das Paar öfter mit diesem Zug. Die beiden sind ungefähr 60 Jahre alt und etwa 1,60 Meter groß. Der bebrillte Mann hatte kurzes graues Haar und trug eine auffällige, lilafarbene Jacke. Auch die Frau mit kurzem hellbraunen Haar trug eine Jacke in dunklem Lila und eine schwarze Handtasche. Hinweise an die Polizei, Telefon 02151-6340.

Quelle: RP
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.