| 00.00 Uhr

Krefeld
Inrath: Radler müssen 400 Meter Umweg fahren

Krefeld. Statt den 100 Meter kurzen, direkten Weg zum Kanesdyk zu nehmen, müssen Radler 500 Meter Richtung Stadt und zurück fahren. Von Jochen Lenzen

Wo die vierspurige Blumentalstraße (Bundesstraße 9) die 90-Grad-Kurve in Richtung Westen vollzieht, gibt es für Radfahrer ein Problem: Wer von der Inrather Straße - aus Richtung Hüls kommend - die links gelegenen Siedlungen am Kanesdyk erreichen will, muss den Verkehrsregeln entsprechend einen beträchtlichen Umweg fahren.

Der Radler muss auf der Inrather- die Blumentalstraße überqueren, dann links in den meist nur einen Meter breiten Rad-/Fußweg neben der Blumentalstraße einbiegen und rund 300 Meter in Richtung Innenstadt bis zum beampelten Fußgänger- und Radfahrer-Überweg fahren. Dort muss er sich zweimal Grünlicht holen, um die vier Spuren der Blumentalstraße zu überqueren, und dann rund 200 Meter wieder zurück bis zum Kanesdyk fahren, in den er dann rechts einbiegen kann. Statt diesen etwa 500 Meter langen Weg zu fahren, könnten die Radler von der Inrather Straße aus Richtung Hüls direkt vor der Blumentalstraße links auf den Radweg fahren und nach etwa 100 Metern wieder nach links in den Kanesdyk einbiegen. Diese Strecke ist gut vier Meter breit und für Fußgänger und Radfahrer getrennt gepflastert. Das gegenläufige Nutzen von Radwegen ist aber verboten. Dennoch hat sich die Bezirksvertretung Nord dafür ausgesprochen, diese Möglichkeit prüfen zu lassen. Auch der Bürgerverein Inrath ist dafür, Maßnahmen zu ergreifen, die die Nutzung dieser weitaus kürzeren Wegstrecke ermöglichen. Einwendungen dagegen kontert auch Rolf Hirschegger, Vorsitzender des Bürgervereins, mit dem Hinweis, dass auf mehreren Straßen der Stadt sogar ohne abgegrenzten Radweg bei entgegenkommenden Kfz-Verkehr gegenläufiges Radfahren eingerichtet wurde.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Inrath: Radler müssen 400 Meter Umweg fahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.