| 00.00 Uhr

Krefeld
Investor baut Sinn Leffers-Haus um

Krefeld: Investor baut Sinn Leffers-Haus um
Bisher: Sinn Leffers an der Hochstraße 89 bis 97. FOTO: Thomas Lammertz
Krefeld. Für einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag hat das Immobilienunternehmen AEW die Objekte Hochstraße 89- 93 und 97 erworben. Die Häuser werden komplett entkernt. Ein neuer Mieter soll kommen. Von Sebastian Peters

Ein neuer Immobilienkauf bestätigt den gestiegenen Wert der Krefelder 1a-Lage Hochstraße. Das Unternehmen AEW Europe hat die Häuser Hochstraße 89 bis 93 und 97, den Sitz von Sinn Leffers in Krefeld, erworben. Laut gestriger Pressemitteilung zahlte AEW einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag für die Objekte - dies wären rund 50 Millionen Euro. Experten des Krefelder Immobilienmarktes gehen aber von einer deutlich geringeren Kaufsumme aus.

Künftig: So soll das neue Haus nach der Fertigestellung aussehen. FOTO: Comfort

Die Häuser sollen jetzt komplett entkernt werden, auch eine neue Fassade erhalten. Sinn Leffers wird dafür Anfang 2016 für vier Monate schließen, wie Filialleiter Wolfgang Stenzel gestern auf Anfrage bestätigte. Danach werde eine große Neueröffnung gefeiert. Bei den Häusern 89 bis 97 handele es sich um den Stammsitz von Sinn in Krefeld, so Stenzel. Inzwischen sind im Sinn-Haus auch Backwerk und Mango (gehört zu Sinn) angesiedelt. Die Häuser stammen teilweise aus Vorkriegszeiten, wurden in den 60ern und 70ern erneuert. Eine Sanierung ist nun nötig. Der Hauptmieter Sinn Leffers hat bereits einen langfristigen Mietvertrag unterschrieben. In der großen Schaufensterfront zur Hochstraße soll neben der Fassade von Sinn Leffers noch ein zusätzliches Ladenlokal zur Auflockerung integriert und vermietet werden. Nach der Neugestaltung soll die Liegenschaft über eine Gesamtfläche von 7100 Quadratmetern auf drei Ebenen verfügen. Verkäufer ist der Düsseldorfer Projektentwickler Centrum. Das Maklerhaus Comfort für Handelsimmobilien in besten Geschäftslagen sei beratend und vermittelnd tätig gewesen, heißt es. Der Projektentwickler Centrum werde die Liegenschaft aufwendig restaurieren.

Im gleichen Modell - SinnLeffers mietet, Centrum saniert - war auch schon im Bochumer SinnLeffers-Haus verfahren worden. So solle auch das Krefelder Textilkaufhaus gemeinsam mit Centrum auf einen neuen Stand gebracht werden, sagten Friedrich-Wilhelm Göbel, Geschäftsführer der SinnLeffers GmbH und Rudi Purps, Geschäftsführer der Centrum.

2014 hatte Sinn Leffers am jetzigen Standort 150-jähriges Bestehen gefeiert. Das Krefelder "Sinn-Haus" an der Neusser Straße war später eine zusätzliche Filiale von Sinn, die nun anders genutzt wird.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Investor baut Sinn Leffers-Haus um


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.