| 00.00 Uhr

Krefeld
Jeder dritte Krefelder arbeitet in einem Großbetrieb

Krefeld. Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten ist in Krefelds Firmen auf 85.000 gestiegen.

Die Zahl der Beschäftigten in Krefelder Unternehmen ist unabhängig von der Größe der Betriebe in den vergangenen zehn Jahren merklich gestiegen. Dies gilt für alle Größenordnungen. Bei Kleinbetrieben bis neun sozialversicherungspflichtig Beschäftigte steht ein kleines Plus von 3,4 Prozent (12.294 statt 11.889 Mitarbeiter) zu Buche. Für Unternehmen bis 250 Beschäftigte wuchs die Belegschaft seit 2006 um 21 Prozent (25.719 statt 21.256). Mehr als jeder dritte Arbeitnehmer verdiente sein Geld in einem Großbetrieb mit mehr als 250 Beschäftigten (30.521 von insgesamt 84.497). Damit liegt die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt im nordrhein-westfälischen Trend. Das teilte das Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik (IT.NRW) mit.

Seit 2006 hat die Zahl der Betriebe in Krefeld von 10.596 über 9995 in 2015 auf 10.060 in 2016 abgenommen. In der selben Zeit ist die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten von 76.668 über 82.586 auf 84.497 gewachsen. Das ist ein Anstieg seit 2006 um 10,2 Prozent. Und auch mit dem kleineren Schritt in der Entwicklung von 2015 auf 2016 geht's für Krefeld voran. Die Zahl der Betriebe stieg um 0,7 Prozent, die der Beschäftigten um 2,3 Prozent. Die Fortschritte treffen mit einer Ausnahme auf alle Größenordnungen zu. Lediglich bei den 258 Firmen mit bis zu 250 Mitarbeitern ging die Zahl der Beschäftigten innerhalb von zwölf Monaten um 0,2 Prozent zurück (statt 25.762 waren es 25.719).

Im Jahr 2016 waren in Nordrhein-Westfalen 766.233 Betriebe mit zusammen 6,28 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ansässig (ohne die Wirtschaftsbereiche "Land- und Forstwirtschaft, Fischerei" und "Öffentliche Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung, private Vermietung"). Wie die amtliche Statistikstelle des Landes mitteilt, stieg damit die Zahl der im statistischen Unternehmensregister geführten Beschäftigten im siebten Jahr in Folge gegenüber dem Vorjahr an (plus 2,2 Prozent).

Die Zahl der Betriebe in NRW war 2016 um 0,6 Prozent höher als ein Jahr zuvor. 672.694 und damit neun von zehn Betrieben (88 Prozent) waren Kleinstbetriebe mit weniger als zehn Arbeitnehmern. Diese boten Arbeitsplätze für 15,2 Prozent (955.000) aller Beschäftigten.

Jeder dritte Arbeitnehmer (2.072.000) war in einem der 3313 Betriebe mit mehr als 250 Mitarbeitern angestellt. Landesweit sind die meisten Beschäftigten (1,3 Millionen) in den 51.737 Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes beschäftigt. Die meisten Betriebe gab es im Bereich Handel, Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen (158.556). Dort verdienten eine Million Arbeitnehmer ihr Geld.

(sti)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Jeder dritte Krefelder arbeitet in einem Großbetrieb


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.