| 00.00 Uhr

Krefeld
Juwelier Kempkens eröffnet mit neuem Konzept

Krefeld. Neustart am Traditionsstandort in der Innenstadt: Juwelier Kempkens machte gestern an der Rheinstraße mit einer ungewöhnlichen Marketingaktion auf die Neueröffnung seines Geschäfts aufmerksam. Eine Nobelkarosse der Marke Jaguar lag mit den Rädern nach oben vor dem Eingang und zog die Blicke der Passanten an - die Installation ist auch Symbol dafür, dass alles neu ist, erläuterte Detlef Kempkens. Eine Sicherheitskraft behielt das kostbare Gefährt im Blick. Das Juweliergeschäft präsentiert sich außen wie innen in neuem Gewand - frisch, modern, zurückgenommen in den Farben und konzentriert in der Präsentation der Waren.

"Wir haben das Konzept von Professor Beucker umgesetzt", erläutert Kempkens - heißt: Der Schriftzug außen ist modern und schlank, die Farbgebung orientiert sich an der Fassade, das Ganze wirkt stilistisch wertig. Hintergrund: Prof. Nicolaus Beucker, Design-Professor der Hochschule Niederrhein, hat im Rahmen des "Kompetenzteam Gestaltung" mit dem Stadtmarketing zusammen eine Gestaltungsrichtlinie für die Innenstadt entwickelt. Die Rheinstraße war das Pilotprojekt. Ziel war es, den Einkaufsstraßen quasi das Marktschreierische und Unruhige zu nehmen, die Außenauftritte der Geschäfte zu beruhigen und dadurch wertiger erscheinen zu lassen. Kempkens hat das beherzigt und hofft auch, so Impulse für die Rheinstraße zu geben.

Auch im Innern hat sich das Juweliergeschäft ein völlig neues Gepräge gegeben: Die Warenpräsentation ist deutlich konzentrierter, ein ausgefeiltes Lichtkonzept lenkt den Blick, die gesamte Farbgebung ist modernisiert und strahlt Hochwertigkeit und Eleganz aus. Zudem sind aus drei zwei Verkaufsetagen geworden - mit Schwerpunkt im Erdgeschoss und einer Abteilung für Eheringe und Hochzeitsschmuck im ersten Stock. In der vierten Etage entsteht ein Atelier für Tochter Cosima Kempkens - die Goldschmiedin will mit eigenen Kreationen das individuelle Profil des Unternehmens schärfen.

Mit dem Neustart ist auch ein Generationswechsel verbunden: Detlef Kempkens, der seit 1969 Verantwortung im Unternehmen innehat, übergibt die Geschickte der Firma Zug um Zug in die Hände seiner Töchter und damit in die nun fünfte Generation der Familie - das Geschäft wurde 1891 gegründet. Für den kaufmännischen Part ist Charline Kempkens zuständig. Für die Familie ist die Neueröffnung auch das glückliche Ende einer krisenhaften Phase: Es gab durchaus die Überlegung aufzugeben. Nun also: ein Neustart. Damit bleibt der Stadt eines der traditionsreichsten Einzelhandelsgeschäfte erhalten.

(sti/vo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Juwelier Kempkens eröffnet mit neuem Konzept


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.