| 00.00 Uhr

Krefeld
Prinzenpaar steckt Meyer ins Sträflingsgewand

Krefeld: Prinzenpaar steckt Meyer ins Sträflingsgewand
Prinz Dieter und Prinzessin Britta steckten Oberbürgermeister Frank Meyer ins Sträflingsgewand und übernahmen den Schlüssel fürs Rathaus. Die KG Utzvögel ernannte den OB gestern zum neuen Dr. humoris causa. FOTO: Thomas lammertz
Krefeld. Prinz Dieter I. und seine Lieblichkeit Britta I. haben ihr närrisches Amt offiziell übernommen. Die Inthronisierung erfolgte im Ratssaal. Von Bianca Treffer

Wenn der historische Saal im Krefelder Rathaus brechend voll ist, sich die Besucher regelrecht knubbeln und dabei noch bester Stimmung sind, dann kann dies im Monat November nur eins bedeuten: Die Inthronisierung des neuen Prinzenpaares steht an. "Normalerweise überreiche ich immer die vom CCC bezahlten Blumen an die ausscheidende Prinzessin. Heute habe ich aber eigene Blumen dabei, ein Zeichen dafür, dass es mit dem Haushalt bergauf geht", meint Hausherr und Oberbürgermeister Frank Meyer mit einem schelmischen Lächeln und sorgt damit für erste Lacher in der guten Stube der Stadt. .

Bevor das neue Prinzenpaar sein Amt antritt, gibt es erst noch von Oberbürgermeister und Comitée Crefelder Carneval, kurz CCC ein dickes Dankeschön an die Vorgänger. Vizepräsident Helmut Hannappel spricht von einer Session, in der Oliver I. und Danny I. die Herzen aller Jecken gewonnen haben, während Meyer betont, dass sie für alle Krefelder da gewesen sind und auf kleinen wie großen Bühnen gleichermaßen begeistert haben.

Dass es schwer fällt, Abschied zu nehmen, ist den beiden genauso anzusehen, wie die Aufregung bei Dieter und Britta Nieendick, die schon eingezogen sind und unter dem eigens aufgebauten schwarz-golden Baldachin im Ratssaal stehen. "Das Ehepaar Nieendick ist mit einigen Mitstreitern erschienen und versucht, dass neue Prinzenpaar der Stadt Krefeld zu werden", kündigt Hannappel an. Die Ulknudel, die Chaos verbreitet, aber das mit Charme und der Ditschi, der immer gute Laune mitbringt und Fröhlichkeit ausstrahlt, so beschreibt Iris Pfeiffer die beiden in der Laudatio. "Wir werden eine lustige, unvergessliche Session erleben und die beiden überall treffen, wo Jecke feiern. Sie sind menschennah und lieben das Leben", fügt die Freundin von Britta Nieendick an.

Damit ist alles gesagt und das grüne Samtkissen mit der Prinzenkette nähert sich einem sichtlich ergriffenen Dieter Nieendick. Mit dem Anlegen der Amtskette durch den Kommandanten der Prinzengarde, Hans-Jürgen Holzapfel, steht Prinz Dieter I. vor den Zuschauern. Ein grün-weißes Blumengebinde für seine Frau und ihre Lieblichkeit Britta I. ist da. Zwar muss der Prinzenumhang kurz gesucht werden, aber innerhalb weniger Minuten taucht das wichtige Kleidungsstück auf, das zusammen mit der federngeschmückten Prinzenmütze das Outfit vervollständigt.

Tränchen der Rührung dann bei Britta I. als ihr vorsichtig das Diadem in die Haare gesteckt wird. Dazu noch der Paias für das Paar, und es kann losgehen. Minister-Kappen und Orden für die Begleitung folgen, wobei "ich glaube, es vor über 30 Jahren das letzte Mal war, dass es zwei Ministerfrauen gab", meint Prinz Dieter I., der sich gleich ans Übersetzen machen muss, als er die Minister samt Aufgaben vorstellt. Denn was "Bruulk on Manieren" sind, ein Amt, das Steffi Ströher bekleidet, oder was sich hinter "Kawupptisch on Spierenzkes" verbirgt, für das Mary Braun zuständig ist, weiß nicht jeder. Hans Ströher indes ist der Mann für "Frieernele on Boue" und Carsten van der Venn hat das Ressort "dä Pröll on dä Tusaamehalt" unter sich.

Was aber ist ein Prinzenpaar ohne Schlüssel? Denn wollte Mayer aber nicht so einfach herausrücken. Er hatte sich ein Quiz ausgedacht, in dem Prinz Dieter I. allerdings versagte. Null Punkte, keine Quali, um den Schlüssel zu erhalten war das Ergebnis. Denn wer unter anderem nicht weiß, warum der 21. März der schlimmste Tag für Beamte ist, der hat keine Führungsqualitäten. Schließlich findet genau an diesem Datum der Übergang vom Winterschlaf in die Frühjahrsmüdigkeit statt.

Das neue Prinzenpaar ließ sich aber auch nicht lumpen. Sie klagten den Bürgermeister kurzerhand an und verpassten ihm ein Sträflingshemd *und Mütze, um an den Schlüssel zu kommen. Ein Gaudi für alle. Prinz Dieter I. hob danach in seiner Regierungserklärung hervor, dass ihm besonders der Nachwuchs des Brauchtums am Herzen liegt. "Der Karneval braucht Nachwuchs", betonte er und deshalb sollen in der Session so einige Extraorden an den Nachwuchs verliehen werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Prinzenpaar steckt Meyer ins Sträflingsgewand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.