| 00.00 Uhr

Krefeld
Katholisches Forum stellt Jahresprogramm vor

Krefeld. Unter dem Motto "Vielfalt erleben" sollen auch Flüchtlinge und Ehrenamtler angesprochen werden. Von Carola Puvogel

Mit dem Jahresthema "Vielfalt erleben" hat das Katholische Forum Krefeld-Viersen für 2016 ein Programm entwickelt, das neben bewährten Angeboten jetzt auch Raum geben soll, die aktuelle Flüchtlingsbewegung mit einzubeziehen. Mehr als 1300 Kurse sowie rund 450 Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit Familienzentren, Kitas und Pfarren sind geplant - das sind mehr als 20.000 Unterrichtsstunden. Zum Auftakt des Programms ist ein "Internationaler Brunch" am 21. Februar geplant. Dieser findet, wie ein Gutteil des Kursprogramms auch, in Viersen statt. Ein Teil der Einnahmen wird für die Arbeit mit allein reisenden Flüchtlingskindern gespendet.

"Wir wollen uns des Themas Migration in vielen unserer Fachbereiche annehmen", sagt Ruth Walter, Leiterin des Katholischen Forums. Ein Beispiel ist "Gemeinsam unterwegs": Bei einem Ausflug nach Köln werden sowohl eine Moschee als auch eine katholische Kirche besucht. "Flüchtlinge und hier lebende Menschen sollen gemeinsam daran teilnehmen", erklärt Walter. Kontakt zu Flüchtlingen hat das Katholische Forum in Krefeld vor allem zu Menschen, die in der Josef-Koerver-Halle Unterkunft gefunden haben. Sprach- und Freizeitangebote sind bereits gut eingespielt.

Im Bereich "Abrufbare Angebote" - das sind Kurse, die auf Nachfrage eingerichtet werden können - können Ehrenamtler, die mit Flüchtlingen arbeiten, beispielsweise lernen, wie durch Fluchterfahrung traumatisierten Menschen zu begegnen ist.

Auch bei den klassischen Bildungsangeboten gibt es einige Neuheiten. In einem Kursus des Fachbereichs "Rund um die Geburt" erfahren Eltern, wie Säuglinge und Kleinkinder im Auto sicher transportiert werden (3. März). Neu ist auch das "Schnullercafé", das im Rahmen des "Elternstart NRW" vom Ministerium gesponsert wird und daher fünf Doppelstunden lang kostenlos ist. Kursusleitung und Pädagogen beantworten in gemütlicher Atmosphäre Fragen junger Eltern. Männer sowie Alleinerziehende sind Zielgruppe einer Vielzahl von Kursen. "Das Schweigen der Männer" beispielsweise thematisiert in einem Gesprächskreis die Problematik, dass Männer nicht gern über Gefühle reden - eine Verhaltensweise, die sich dann ungewollt auf die Kinder übertragen kann.

Nach gutem Erfolg im letzten Jahr wird es auch wieder die literarischen Radtouren geben, eine davon ist als "Radtour zum Verschenken" gedacht: Nur der Schenker erfährt das Ziel, das für den Beschenkten eine Überraschung ist. Weitere ungewöhnliche Kurse sind "Highheel-Training für die Schulabschlussfeier", Gaga-Tanzimprovisation aus Israel, Rollatortraining für die Generation Ü-50. Hinzu kommen Angebote aus den Bereichen Kochen, Handarbeiten, Sprachen und Sport.

Mehr Informationen: Katholisches Forum, Felbelstraße 25, Telefon 02151 62940, www.forum-krefeld-viersen.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Katholisches Forum stellt Jahresprogramm vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.