| 08.44 Uhr

Kirmes in Krefeld
"Horror-Show" auf dem Sprödentalplatz

Kirmes in Krefeld 2016: Die "Horror-Show" auf dem Sprödentalplatz
Auf dem Sprödentalplatz wird am Freitag die Kirmes eröffnet. Von der Schießbude bis zur Zuckerwatte - zehn Tage gibt es ein breites Angebot. FOTO: TL
Krefeld. Die Schausteller laden mit neuen Attraktionen sowie Familientag und Feuerwerk zur Kirmes auf dem Sprödentalplatz ein. Ein Rundgang. 

In Krefeld duftet es in dieser Woche wieder nach Backfisch, Reibekuchen und gebrannten Mandeln, es leuchten die kandierten Äpfel und es klebt die Zuckerwatte: Auf dem Sprödentalplatz wird am Freitag die Frühjahrskirmes eröffnet. Zehn Tage - bis Sonntag, 1. Mai, - gibt es ein breites und buntes Angebot, das nicht nur Kinderherzen schneller schlagen lässt.

Ab 15 Uhr drehen sich am Eröffnungstag die Karussells. Fünf neue Attraktionen, die nie zuvor in Krefeld waren, sollen auch bei regelmäßigen Kirmesgängern für Abwechslung sorgen. Insgesamt 121 Schaustellerbetriebe, darunter 13 Großfahrgeschäfte, drei Lauf- und Schauangebote, 14 Kinderfahrgeschäfte sowie Ausschankbetriebe und Imbissbuden stehen bereit, Spiel- oder Losbuden und Schießwagen säumen den Platz. Mit den Schaustellervertretern wird Bürgermeisterin Gisela Klaer das Kirmes-treiben um 17 Uhr offiziell eröffnen.

Das Feuerwerk wird am Eröffnungsabend gegen 22.15 Uhr über dem Kirmesplatz in den Himmel steigen. Neu in Krefeld sind auf dieser Kirmes "Fuzzys Lachsaloon", ein Laufgeschäft das sich über fünf Etagen erstreckt, und die Horror-Show "Panic Room", eine neue Form des Grusels inklusive Feueracts, die nicht mit einer der bekannten Geisterbahnen zu vergleichen sein soll, versprechen die Veranstalter. Mit dem "X-Factor" ist erstmals eine Schaukel dabei, die über den Köpfen der Zuschauer ihre Kreise dreht. Neuheiten gibt es außerdem im kulinarischen Bereich: Ein Lakritzstand mit zahlreichen Varianten der süßen Leckerei ist dabei, auch ein Hamburger-Stand lädt zum Probieren ein.

Bekannte Kirmeshighlights wie der "Spinning Racer", das kultige Rundfahrgeschäft Schlager-Express, "Piraten Rutsche" und "Super-Automatic-Scooter" oder das Riesenrad "Liberty Wheel" sollen die Herzen der Kirmesfreunde höher schlagen lassen. Auch Autoscooter und Wildwasserbahn fehlen nicht. Spaß für die ganze Familie bringen die Kinder-Achterbahn "Willy der Wurm", Bootsfahrt, Mini-Autos und Flugzeuge und das "Disneyland". Gleich zweimal gibt es bei der Kirmes den Fähnchentag, an dem Besucher der Sprödentalkirmes beim Kauf eines Fahrchips und Abgabe eines Papierfähnchens eine zusätzliche Freifahrt erhalten: Neben Montag, 25. April, gilt auch am Dienstag, 26. April, diese Ermäßigung.

Ein Familientag, an dem für Eltern oder Großeltern mit Kindern besondere Angebote gelten, ist für Donnerstag, 28. April, geplant. Wer nicht an einem dieser günstigen Tage kommen kann, hat die Möglichkeit, mit der Krefelder Familienkarte Geld zu sparen. Bei Vorlage gewähren die Schausteller zehn Prozent Rabatt, allerdings nicht an den Tagen mit anderen Rabattaktionen. Übrigens: Ein zweites Feuerwerk gibt es am zweiten Kirmesfreitag, 29. April, ebenfalls gegen 22.15 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kirmes in Krefeld 2016: Die "Horror-Show" auf dem Sprödentalplatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.