| 00.00 Uhr

Krefeld
Kita Krützboomweg: Drei zusätzliche Gruppen

Krefeld. Die Fischelner Kita wird im "Modulsystem" erweitert. 50 Kita-Plätze sollen so neu entstehen.

Auch wenn die kleinräumige Versorgung mit Kita-Plätzen in Fischeln sich besser darstellt als in anderen Bezirken, ist die Nachfrage nach Betreuungsplätzen der Eltern aus Fischeln überdurchschnittlich hoch. Aus diesem Grund versucht die Stadt Krefeld, im Vorgriff auf mögliche neue Baugebiete, in denen eine neue Sechser-Gruppen-Kita realisiert werden kann, eine Übergangslösung anbieten zu können. Dazu soll die Kita am Krützboomweg erweitert werden. "Modul-Kita", nennt die Verwaltung das Vorhaben in einer Vorlage, in der die Tagesbetreuungsplätze für ganz Krefeld kleinräumig dargestellt werden.

In der Sitzung der Bezirksvertretung Fischeln erläuterte Sascha Radusch vom Fachbereich Jugendhilfe jetzt den Plan, zu dem aber konkrete Entwürfe noch fehlen. Denkbar sei etwa eine zweigeschossige Lösung in Ständerwerk-Bauweise, die auf dem jetzigen Parkplatz stehen könnte. Wahrscheinlich soll eine hochwertige Lösung realisiert werden, die länger genutzt werden kann. Das Aufstellen von Containern sei nicht geplant.

Die Verwaltung teilte auf Nachfrage unserer Redaktion mit, dass am Krützboomweg drei neue Gruppen mit bis zu 50 Kindern von vier Monaten bis zur Einschulung geplant seien. "Ob und wenn ja, wann und mit welchem Baukörper an welcher Stelle das Projekt umgesetzt werden kann, ist noch nicht abschließend geklärt", heißt es.

(cpu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Kita Krützboomweg: Drei zusätzliche Gruppen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.