| 16.19 Uhr

Krefeld
Discothek "Königsburg" ist geschlossen

Königsburg Krefeld: Discothek ist geschlossen
Die Krefelder Discothek "Königsburg" ist geschlossen. FOTO: LS
Krefeld. Die Krefelder Discothek Königsburg bleibt vorerst geschlossen. Wie Christina Reiners von Lomberg Immobilien auf Anfrage unserer Redaktion mitteilte, ist der bisherige Pächter raus. Von Sebastian Peters

"Man setzt sich mit neuen Konzepten für die Zukunft auseinander", teilte Reiners mit. Lomberg Immobilien hat den Verkauf der Immobilie an der Königstraße in Krefeld übernommen. Eigentümer war zuletzt die Königskind GmbH aus Willich. Die war ebenso wenig für eine Stellungnahme erreichbar wie der Betreiber Königsklang. Die Facebookseite der Königsburg ist geschlossen, auch die Internetadresse ist nicht mehr erreichbar. Telefonisch erreicht man die Betreiber nicht.

Zuletzt hatte im September 2014 eine Immobilienanzeige , dass die Königsburg verkauft werden soll, für Wirbel im Internet gesorgt. Dies sorgte bereits für Spekulationen über neue Nutzungsmöglichkeiten. Auf Anfrage stellte Makler Roman Bühner-Lomberg von Lomberg-Immobilien damals klar: "Die Discothek wird erhalten bleiben. Der bisherige Eigentümer wolle sich zwar von dem Objekt trennen. Unbenommen davon habe der bisherige Pächter, so Lomberg, "einen Pachtvertrag über zehn Jahre, der noch neun Jahre läuft."

Der Gesamtkaufpreis sollte nach Aussage von Makler Roman Bühner-Lomberg 2,5 Millionen Euro betragen. Alle Anteilseigner der GmbH wollten verkaufen, im Internet wird ein Anteil von 63,6 Prozent an der GmbH für 1,65 Millionen Euro angeboten. Hierfür fungierteBühner-Lomberg als Makler.

Seit August 2013 war Dervis Hazar der neue Pächter. Dessen Manager, Mehmet Karaoglu, sagte auf Anfrage im September: "Wir sind sehr zufrieden. Es geht aufwärts. Wir hatten auch selbst überlegt, die Königsburg zu kaufen. Aber der Preis ist einfach zu hoch. Der Eigentümer hat schließlich die Immobilie aus einer Zwangsversteigerung heraus selbst für nur 500 000 Euro gekauft", sagt Karaoglu.

Rund 2500 Quadratmeter hat die Königsburg an Gesamtfläche, liegt auf einem 1530 Quadratmeter großen Grundstück direkt an der Königstraße. 1892 wurde die Königsburg als Versammlungsstätte gebaut, in den Urkunden der Stadt Krefeld geht die erste Verwendung des Gebäudes als Veranstaltungsstätte der St. Stephanusgemeinde auf das Jahr 1884 zurück. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Königsburg zerstört, 1950 wieder aufgebaut. Bis in die 70er blieb sie Versammlungsstätte, später wurde dort auch ein Fitness-Studio mit Pool eingerichtet. Am 18. Dezember 1987 eröffnete die Discothek erstmals. Von 2006 bis 2008 wurde die Discothek laut Lomberg umfassend saniert – dies erkläre auch den höheren Preis.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Königsburg Krefeld: Discothek ist geschlossen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.