| 00.00 Uhr

Krefeld
Konzept "Neujahrsshopping" geht auf

Krefeld: Konzept "Neujahrsshopping" geht auf
Gut gefüllt: Die Innenstadt gestern kurz nach Start des ersten Neujahrsshoppings. FOTO: Lothar Strücken
Krefeld. Gut gefüllt war am Sonntag die Krefelder City zum ersten "Neujahrsshopping". Der Handel lockte mit freiem Parken und besonderen Aktionen. So wurde mancher Kaufhof-Besucher durch Darth Vader überrascht. Von Esther Mai

Die Krefelder Händler zeigten sich sehr zufrieden mit dem ersten verkaufsoffenen Sonntag im Jahr 2016. Dieser markierte den Abschluss eines guten Weihnachtsgeschäfts. Und auch die zahlreichen Kunden in der City - auf den Einfahrtstraßen staute es sich gegen 13 Uhr zum Start merklich - hatten Spaß: Stars-Wars-Figuren eroberten den Kaufhof, der Blaue Enzian drehte Runden durch Krefeld. Das Konzept der Stadt, den ersten verkaufsoffenen Sonntag auf den Januar zu verlegen, ging voll auf.

Darth Vader und zwei Clone-Tropper auf der Rolltreppe des Kaufhofs - mancher Kunde rieb sich verwundert die Augen. FOTO: Nein

Die Idee des Kaufhofs, Star-Wars-Figuren als sogenannte Walking Acts durch die Etagen zu schicken, war gelungen. Die weißen Uniformen der Clone Trooper und das schwarze Kostüm von Darth Vader waren schon von weitem zu erkennen. Mancher rieb sich erstaunt die Augen. "Viele sind extra deswegen angereist, um mit den Star-Wars-Figuren Fotos machen zu können", sagt Thomas Lücking, Geschäftsführer von Galeria Kaufhof. Er sei zufrieden mit dem Zuspruch der Kunden, auch das Weihnachtsgeschäft sei besser gelaufen als im Vorjahr. "Das Parkhaus war schon um 13 Uhr voll", sagt Lücking. Dies läge auch daran, dass vieles bereits reduziert sei und es besondere Sonntags-Angebote gäbe.

"Wir haben auf Facebook erfahren, dass man heute kostenlos parken kann. Deswegen haben wir unsere Pläne einfach umgeworfen und sind los", sagt Saskia Neumann. Die zweifache Mutter wollte die Chance nutzen und einiges für die Kinder einkaufen. "Wintersachen brauchen wir dieses Jahr wohl eher nicht - aber wir schauen uns schon mal um, was wir für den Frühling gebrauchen können", sagt die Krefelderin.

Das Blasorchester der Krefelder Stadtwerke beim Platzkonzert im Bereich der neuen Haltestelle Rheinstraße. FOTO: Nein

Die kostenlosen Parkmöglichkeiten lockten aber auch viele Auswärtige in die Krefelder Innenstadt. Und das, obwohl Krefeld mit diesem Einkaufssonntag viel Konkurrenz im Umland hatte. Viola Overbeck, Store-Managerin bei Desigual, lobt die gute Idee des Handels. "Ich hätte nicht gedacht, dass der verkaufsoffene Sonntag direkt nach Weihnachten und Silvester so gut ankommen würde", sagt sie. Das Geschäft sei die ganze Zeit gut besucht, die Kunden seien kauffreudig. Auch das Weihnachtsgeschäft sei gut gelaufen. "Ein kleines bisschen besser als im Vorjahr sogar."

Dieser Meinung sind auch die Händler im Schwanenmarkt. Laut Center-Manager Andreas Thielemeier sind die Händler mit dem Weihnachtsgeschäft zufrieden. "Genaues können wir erst in ein paar Wochen sagen, aber bislang steht fest, dass das Geschäft trotz des milden Winters und des steigenden Internethandels okay war." Die Kunden hätten die zusätzlichen Öffnungszeiten gut angenommen.

Wer die Weihnachtseuros nicht auf den Kopf hauen wollte, für den gab es gestern in der Innenstadt dennoch eine Menge zu erleben: Das Blasorchester der Stadtwerke Krefeld (SWK) spielte an der Haltestelle Rheinstraße ein rund einstündiges Konzert, während Mitarbeiter ein Dankeschön an die Kunden verteilten. Und wer immer mal mit dem Blauen Enzian fahren wollte, der bekam auch dazu Gelegenheit: Einmal pro Stunde rollte die historische Straßenbahn von der Rheinstraße zum Bahnhof.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Konzept "Neujahrsshopping" geht auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.