| 00.00 Uhr

Krefeld
Kradfahrer bei Unfall tödlich verletzt

Krefeld. Zu einem tödlichen Verkehrsunfall ist es am Montag auf der A 57 in Richtung Krefeld gekommen. Ein 58-jähriger Kradfahrer starb im Krankenhaus. Nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei war gegen 15.50 Uhr ein 50-jähriger bulgarischer Fahrzeugführer in einem mit acht Personen besetzten Sprinter auf der A 57 in Richtung Nimwegen unterwegs. Aus bislang unklaren Gründen erkannte der 50-Jährige das Stauende am Autobahnkreuz Meerbusch zu spät und fuhr auf den stehenden 58-jährigen Kradfahrer auf. Nach der Kollision prallte der Wagen gegen den Pkw eines 58-jährigen Krefelders, zwei weitere Fahrzeuge wurden ebenfalls beschädigt.

Das Motorrad wurde durch die Kollision gegen den Wagen einer 24-jährigen Sonsbeckerin, die auf dem rechten Fahrstreifen im Stau stand, geschleudert. Der 58-jährige Kradfahrer erlitt bei dem Unfallgeschehen so schwere Verletzungen, dass er am Abend in einem Krankenhaus verstarb. In dem mit acht Personen besetzten Transit wurden zwei Frauen bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 41.000 Euro.

(jon)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Kradfahrer bei Unfall tödlich verletzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.