| 08.28 Uhr

Gebäude in Krefeld unbewohnbar
Blitzschlag setzt Dachstuhl in Brand

Krefeld: Blitzschlag setzt Dachstuhl in Brand
Mit Hilfe von zwei Leiterwagen verhinderte die Feuerwehr ein Ausbreiten des Dachstuhlbrandes. FOTO: samla.de
Krefeld. Bewohner retteten sich aus eigener Kraft. Zwei Wellensittiche verdanken der Feuerwehr ihr Leben.

Ein Blitzschlag hat am Montag den Dachstuhl eines Einfamilien-Doppelhauses am Buschdonk in Oppum in Brand gesetzt. Das komplette erste Obergeschoss sowie der Spitzboden des Hauses wurden Opfer der Flammen. Die Bewohner konnten sich aus eigener Kraft retten. Zwei Wellensittiche verdanken ihr Leben dem Einsatz der Feuerwehr. Das Gebäude ist nicht bewohnbar.

Um 15.18 Uhr ging bei der Leitstelle der Feuerwehr Krefeld am Montag der Notruf ein, dass ein Blitz aus einem kurzen aber heftigen Gewitter in ein Einfamilienhaus eingeschlagen sei und nun der Dachstuhl brenne. Bereits auf der Anfahrt konnten die ausgerückten Einsatzkräfte diese Meldung bestätigen. Rauch quoll aus dem gesamten Dachbereich der Doppelhaushälfte und breitete sich zunächst auf die andere Hausseite aus.

Die Bewohner waren schon aus dem Haus geflüchtet und konnten direkt dem Rettungsdienst zur weiteren Betreuung übergeben werden. Die sofort eingeleiteten Maßnahmen zur Verhinderung einer Brandausbreitung auf das angrenzende Gebäude zeigten schnell Wirkung, so dass die zweite Doppelhaushälfte vom Brand nahezu unbeschadet geblieben ist. In dem vom Feuer hauptsächlichen betroffenen Bereich wurden gleichzeitig umfangreiche Brandbekämpfungsmaßnahmen über Drehleiterfahrzeuge und über Löschtrupps im Inneren begonnen.

Im Einsatz waren beide Wachen der Berufsfeuerwehr sowie der Rettungsdienst. Die verwaiste Hauptfeuerwache wurde durch ehrenamtliche Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr aus Hüls besetzt.

(sti)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Blitzschlag setzt Dachstuhl in Brand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.