| 10.36 Uhr

Krefeld
Brand im Gewerbehof - Wasser wurde knapp

Krefeld: Brand im Gewerbehof  - Wasser wurde knapp
FOTO: Strücken,Lothar
Krefeld. Nur weil das Feuer nicht größer war, reichte das Wasser aus dem Hydranten vor Holz Roeren.

Am Mittwochmorgen wurde die Feuerwehr gegen 6.20 Uhr zu einem Brand auf dem Gewerbehof auf dem ehemals zur englischen Kaserne gehörigen Gelände (Zufahrt Mevissenstraße) gerufen. Dort brannte im Außenbereich einer Werkstatt ein hölzerner Anbau, der nicht mehr zu retten war. Von dort aus hatten Flammen auf das Dach der benachbarten Gewerbehalle übergegriffen.

Wegen der ungewöhnlichen Dachkonstruktion – auf einer Lage Teerpappe und unter einem später hinzugefügten Blechdach brannte die dazwischen befindliche Dämmwolle – hatten die Wehrleute rund vier Stunden lang mit dem Abreißen von Dachteilen nebst Abtragen der Dämmwolle zu tun.

Die Feuerwehr nutzte für die Löscharbeiten den Hydranten vor der Holzhandlung Roeren, der seinerzeit beim Großbrand der Firma noch "tot" war. Inzwischen führt er laut Feuerwehrsprecher Manfred Woters wieder Wasser – allerdings auch nur so viel, wie für die nicht allzu aufwendigen Löscharbeiten nötig war.

Bei größerem Bedarf, so Woters, liegt unter der Mevissenstraße eine große Wasserleitung – wie auch unter dem Kempener Allee, vor der allerdings die eingezäunte Ex-Kaserne liegt. Bezüglich ausreichender Löschwasserversorgung zeigte sich Woters zuversichtlich, aufgrund laufender Gespräche bald zu einer befriedigenden Lösung zu kommen.

(lez)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Brand im Gewerbehof - Wasser wurde knapp


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.