| 10.51 Uhr

Krefeld
Fettexplosion in Wohnung: Mieterin verletzt

Krefeld: Fettexplosion in Wohnung
Krefeld: Fettexplosion in Wohnung FOTO: Lothar Strücken
Krefeld. Am Dienstagabend ist es in einer Wohnung auf dem Frankenring zu einer Explosion gekommen. Eine Frau hatte versucht, brennendes Fett mit Wasser zu löschen. Sie wurde dabei leicht verletzt.

Wie die Feuerwehr mitteilte, kam es gegen 21.45 Uhr zu der Explosion. Beim Eintreffen der Feuerwehr sei die Straße vor der betroffenden Wohnung mit Glassplittern
übersät gewesen und der Rahmen des Wohnzimmerfensters teilweise aus der Verankerung gedrückt worden. 

Die Mieterin der Wohnung  hatte laut Feuerwehr versucht, brennendes Fett in einem Kochtopf mit Wasser abzulöschen. Durch die Reaktion des Wassers mit
dem brennenden Fett sei es zu einer Explosion gekommen. Dabei wurde brennendes Fett aus dem Topf herausgeschleudert. Die Mieterin erlitt leichte Verbrennungen am Oberkörper.

Bei der Fettexplosion sei es zudem zu einer Druckwelle gekommen, die das Fenster des Wohnzimmers zerstörte. Zwei Personen, die sich ebenfalls in der betroffenen Wohnung aufhielten, konnten unverletzt die Wohnung verlassen. 

Wenn man versucht, brennendes Fett mit Wasser zu löschen, kann die darauffolgende Fettexplosion mit einhergehender Druckwelle zu schweren Verletzungen führen. Sollte es zu einem Fettbrand kommen, ist die einfachste Methode, den Topf mit einem passenden Deckel abzudecken, rät die Feuerwehr. Dadurch wird dem Brand Sauerstoff entzogen und das Feuer erlischt von selbst. 

(skr)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.