| 16.18 Uhr

Krefeld
Greve verkauft und wechselt den Standort

Krefeld: Hajo Greve verkauft und wechselt den Standort
Hajo Greve wechselt den Standort. FOTO: Thomas Lammertz
Exklusiv | Krefeld. Das Gesicht der Krefelder Innenstadt wird sich drastisch verändern. Das Modehaus Greve verlässt seinen Standort; das Haus sei an den Schwanenmarkt Krefeld verkauft, teilte Geschäftsführer Hajo Greve mit. Von Jens Voss

Der Geschäftsbetrieb wird an dieser Stelle zum Ende des Jahres enden und an anderer Stelle weitergehen – wo, das ließ Greve noch offen. Zwar gebe es sehr konkrete Pläne, doch wolle er sie erst bekanntgeben, wenn sie sicher seien. Klar ist nur: Das neue Geschäft wird einem ganz neuen Konzept folgen und deutlich verkleinert nur noch rund 300 Quadratmeter umfassen. Bislang hat das Modehaus Greve rund 1000 Quadratmeter Verkaufsfläche.

Greve will auf individuellere Mode setzen

Greve betont, dass diese Entscheidung aus einer Position der Stärke erfolge und als strategische Weichenstellung zu verstehen sei. Seiner Analyse nach verändert sich die Funktion von Innenstädten ebenso wie das Kaufverhalten der Menschen und die Produktions- und Einkaufsbedingungen in der Modebranche: "Innenstädte erhalten Funktionen, die von Filialisten besser bedient werden können als Individualisten." Greve will künftig in seinen neuen Geschäftsräumen auf individuellere Mode setzen, die mit kleineren europäischen Labels entwickelt wird. Er sei damit bereits jetzt "extremst erfolgreich", sagte er.

Zugleich wird mit dieser Nachricht klar, dass der Schwanenmarkt massive Erweiterungspläne hat. Wie von unserer Redaktion berichtet, bemühen sich die israelischen Eigner seit geraumer Zeit, angrenzenden Immobilien zu kaufen, um die Innenstadtpassage zu erweitern und zu modernisieren.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Hajo Greve verkauft und wechselt den Standort


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.