| 12.41 Uhr

Krefeld
Haushalt steht – moderate Steuererhöhungen geplant

Krefeld: Haushalt steht – moderate Steuererhöhungen sind geplant
Dem Vernehmen nach haben sich Krefelds CDU, SPD und Grüne unter anderem auf moderate Steuererhöhungen geeinigt. FOTO: AFP FILES, AFP
Krefeld. Eine breite Mehrheit aus SPD, CDU und Grünen im Rat der Stadt Krefeld wird den Spar-Haushalt tragen und will die Stadt so aus dem Nothaushalt und der schwersten Haushaltskrise der jüngeren Stadtgeschichte führen. Von Jens Voss

Die drei Ratsfraktionen haben für heute, 11 Uhr, kurzfristig zu einer Pressekonferenz ins Rathaus eingeladen. Dem Vernehmen nach haben sich die drei Parteien unter anderem auf moderate Steuererhöhungen geeinigt. Anders sei die schwere Haushaltskrise nicht zu meistern, hieß es aus dem Rathaus. Die Stadt ist im Nothaushalt und muss bei jährlichen Ausgaben von 850 Millionen Euro rund 50 Millionen Euro einsparen.

Einbrüche bei den Gewerbesteuereinnahmen sowie immer weiter steigende Sozial- und Personalausgaben haben die Krise verursacht.  An der Pressekonferenz nehmen die drei Fraktionschefs Ulrich Hahnen (SPD), Philibert Reuters (CDU) und Heidi Matthias (Grüne) Teil. Die Frage, ob es zu einer Einigung kommt, hatte hinter den Kulissen für spannende Monate gesorgt  - im Jahr des Oberbürgermeisterwahlkampfs war es durchaus auch möglich, dass sich die Parteien nicht einigen würden.    

(rpo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Haushalt steht – moderate Steuererhöhungen sind geplant


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.