| 00.00 Uhr

Krefeld
Krefeld investiert mehr als eine Million Euro in die Radwege

Krefeld. Der Fachbereich Tiefbau der Stadtverwaltung hat nun festgezurrt, welche Radwege im zweiten Halbjahr erneuert werden. Dafür war bei einigen Abschnitten Vorarbeit nötig: Da Alleen oder Landschaftsschutzgebiete und das Naturschutzgebiet Egelsberg betroffen sind, musste der Naturschutzbeirat zunächst die naturschutzrechtliche Befreiung erteilen.

Für 70.000 Euro wird der Kirschkamper Weg an der westlichen Seite des Egelsberges ausgebessert. Er ist gerade für Radreisende wichtig, da er Teil der regionalen Niederrhein-Route ist. Die Sanierung des Radweg-Abschnitts auf dem Steeger Dyk zwischen Bruckersche Straße und Junkersdyk (Hubertushof) kostet 380.000 Euro. Auch hier verlaufen Teile der Niederrhein-Route und des lokalen Radnetzes. Ein wichtiger Lückenschluss im Radwegenetz wird auf dem Flünnertzdyk zwischen Sprudeldyk und Nieper Straße geschaffen. Hier hat es bislang keinen Fahrradweg gegeben. Am Anfang und Ende wird der Weg baulich hergestellt, die Strecke dazwischen wird entsprechend markiert. Rund 220.000 Euro stehen für diese Maßnahme bereit. Ebenfalls Teil der Niederrhein-Route ist der Abschnitt an der Traarer Straße zwischen der Autobahnbrücke und der Breslauer Straße, der für 100.000 Euro saniert wird. Die Sanierung des Radwegs an der Werner-Voß-Straße zwischen Europaring und Emil-Schäfer-Straße kostet 260.000 Euro.

Für das kommende Jahr sind dann folgende Radweg-Sanierungen vorgesehen: Forstwaldstraße (zwischen Plückertzstraße und Zur Alten Schmiede, 440.000 Euro); Anrather Straße (östlich der Kreuzung Hückelsmaystraße, 350.000 Euro); Hafelsstraße (zwischen Oberbruch- und Illerstraße, 150.000 Euro); Gatherhofstraße (St.-Töniser- bis Meyeshofstraße, 260.000 Euro).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Krefeld investiert mehr als eine Million Euro in die Radwege


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.