| 00.00 Uhr

NRW-Vergleich
Nur jeder fünfte Krefelder Vater nimmt Elternzeit

Neun Tipps zu Elterngeld und Elternzeit
Neun Tipps zu Elterngeld und Elternzeit FOTO: AFP
Krefeld. In Krefeld haben nach aktuellen Daten des Statistischen Bundesamts 395 Väter, deren Kind im Jahr 2014 geboren wurde, Elterngeld bezogen. Die Stadt liegt im NRW-Vergleich deutlich unter Schnitt.

"Damit haben nur 21,4 Prozent der Väter in Krefeld eine Elternzeit genommen, während es im NRW-Durchschnitt 26,8 Prozent waren", so Michael Lobscheid von der Krankenkasse IKK classic. "In Krefeld liegt das durchschnittliche monatliche Elterngeld bei den Vätern bei 1193 Euro, das der Mütter bei 656 Euro. Die durchschnittliche Bezugsdauer lag bei den Vätern bei 3,8 Monaten."

Die Höhe des Elterngeldes richtet sich nach dem Nettoeinkommen, das der betreuende Elternteil vor der Geburt des Kindes hatte. Grundlage der Berechnung sind in der Regel die Lohn- und Gehaltsbescheinigungen der vergangenen zwölf Kalendermonate vor der Geburt des Kindes. Das Elterngeld ersetzt mindestens 65 Prozent des nach der Geburt des Kindes wegfallenden monatlichen Erwerbseinkommens. Es beträgt mindestens 300 Euro bis maximal 1800 Euro. Übrigens: Den Mindestbetrag von 300 Euro erhalten auch Eltern, die vor der Geburt kein Erwerbseinkommen hatten.

Das Elterngeld muss schriftlich bei der zuständigen Elterngeldstelle der Stadt beantragt werden. Jeder Elternteil kann für sich einen Antrag auf Elterngeld stellen. Der Antrag muss nicht sofort nach der Geburt des Kindes gestellt werden. Rückwirkend werden Zahlungen jedoch nur für die letzten drei Monate vor Beginn des Monats geleistet, in dem das ausgefüllte Formular bei der Elterngeldstelle eingegangen ist.

Tipps für die Rückkehr in den Job FOTO: gms

Außerdem gilt: "Bei der gesetzlichen Krankenkasse besteht die Mitgliedschaft fort, solange Elterngeld bezogen wird. Aus dem Elterngeld sind keine Beiträge zu leisten. Diese Beitragsfreiheit gilt jedoch nur für das Elterngeld selbst, nicht für mögliche andere Einnahmen", so Michael Lobscheid. Vor Beantragung des Elterngeldes sollten sich Versicherte bei ihrer gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung beraten lassen.

Weitere Informationen rund um das Thema Elterngeld sowie einen Elterngeldrechner gibt es auf der Internetseite "www.familien-wegweiser.de".

(jon)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Nur jeder fünfte Krefelder Vater nimmt Elternzeit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.