| 13.33 Uhr

Krefeld
Pinguine bringen Schülern Englisch bei

Krefeld Pinguine bringen Schülern Englisch bei
Die fünf KEV-Spieler Mike Collins, Tomas Duba, David Fischer, Kyle Sonnenburg und Scott Valentine mit Schülern eines Englisch-Leistungskurses. FOTO: Fabritianum
Krefeld. Fünf Pinguine-Spieler besuchten einen Englisch-LK des Fabritianum.

Guter Englischunterricht sollte vor allem eines tun: begeistern können. Mit Hilfe von Profispielern der Krefelder Pinguine haben Schüler des Gymnasium Fabritianum jetzt eine Englischstunde absolviert.

Aus der Zusammenarbeit zwischen der Englischdidaktik der Universität Duisburg-Essen, des Gymnasiums Fabritianum in Uerdingen und einigen Spielern der Krefelder Pinguine ist ein neuartiges Projekt geworden: Die fünf KEV-Spieler Mike Collins, Tomas Duba, David Fischer, Kyle Sonnenburg und Scott Valentine besuchten am vergangenen Mittwoch einen Englisch-LK des Gymnasium Fabritianum, um sich mit den Schülern zu unterhalten - natürlich auf Englisch.

Dabei standen allerdings nicht ausschließlich die Spieler im Mittelpunkt des Interesses, vielmehr gestaltete die Englischlehrerin des Leistungskurses, Judith Poggi, sowie Fremdsprachendidaktikerin Sarah Steinhoff von der Universität Duisburg-Essen eine interessante Begegnung, bei der sich sowohl den Schülern als auch den Spielern selbst Gelegenheit bot, Fragen zu vielfältigen Themen zu stellen.

Diese reichten von "What is your favourite pizza?" (Was ist Deine Lieblingspizza?) über den Musikgeschmack bis hin zu den Herausforderungen des täglichen Lebens, wenn man in einem Land lebt, dessen Sprache man kaum oder gar nicht beherrscht. Auf die Frage, ob sie denn Deutsch lernten, berichteten die Spieler von ihren Bemühungen und Schwierigkeiten mit der deutschen Sprache und wie sie ihr trotz der komplexen Grammatik Herr werden. Alle Beteiligten waren begeistert, wie offen und humorvoll die Spieler aus ihrem Leben erzählten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld Pinguine bringen Schülern Englisch bei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.