| 16.45 Uhr

Krefeld
SPD will Auftritt von Wildtieren im Zirkus verbieten

Krefeld. Das Gastspiel des Winterzirkus Probst auf dem Sprödentalplatz ist begleitet von regelmäßigen Protesten von Tierschützern. Sie demonstrieren unter anderem gegen die Bedingungen, unter denen zum Beispiel Raubkatzen gehalten werden. Die SPD will ein Verbot.

Gegen den Auftritt von Wildtieren in der Manege zur Belustigung und Unterhaltung eines Publikum will nun auch die Krefelder SPD etwas unternehmen. Dem Vorbild anderer Städte wie Viersen folgend beantragt Ratsherr Hans Butzen, in der Sitzung des Ausschusses für Verwaltung, Vergabe, Ordnung und Sicherheit am Donnerstag, 18. Februar, ein Wildtierverbot für Zirkusse zu beschließen, die im Stadtgebiet Station machen wollen.  

Im Antrag heißt es, die Verwaltung werde beauftragt, einen Sachstandsbericht zur aktuellen Verfahrensweise bezüglich der Vergabe von Flächen an Zirkusse und vergleichbare Einrichtungen, die Wildtiere mit sich führen oder einsetzen, darzustellen und die Verträge mit Zirkusbetreibern dahingehend zu ändern, dass ein Auftritt von Wildtieren zukünftig ausgeschlossen ist.

(sti)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: SPD will Auftritt von Wildtieren im Zirkus verbieten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.