| 09.38 Uhr

"Schnee-Opening" in der City
Krefelder gehen dieses Wochenende rodeln – bei 18 Grad

"Schnee-Opening" in der City: Krefelder gehen dieses Wochenende rodeln – bei 18 Grad
Ski-Lehrer aus Krefeld und aus Kaiserwinkl testen die fünf Meter breite, fünf Meter hohe und 25 Meter lange Abfahrt vom "Mount Krefeld"Nach den Testläufen geht es heute ab 10 Uhr erst richtig los. Bis dahin sollen auch die zwei Lkw-Ladungen Schnee aus der Skihalle Neuss für den Rodelberg eingetroffen sein. RP-Foto: T. Lammertz. FOTO: .
Krefeld. Trotz Temperaturen von bis zu 18 Grad gibt es in der Krefelder Innenstadt an diesem Wochenende eine Skipiste und eine Rodelbahn. 70 Kubikmeter Kunstschnee machen es möglich.  Von Bärbel Kleinelsen

Ski fahren auf dem platten Land ist längst nichts Ungewöhnliches mehr. Die Mönchengladbacher machten es mit ihren Ski-Events in der Fußgängerzone vor, Düsseldorf folgte mit dem Skilanglauf-Weltcup am Rheinufer. Nun ist Krefeld an der Reihe. Der Wintersportort Kaiserwinkl eröffnet auf dem Dionysiusplatz Samstag und Sonntag seine Saison mit dem "Schnee-Opening".

"Krefeld wird schon jetzt besser angenommen als Düsseldorf. Dort kamen damals 250 geladene Gäste, in Krefeld sind es über 500. Und wir hatten noch deutlich mehr Zusagen. Unglaublich", freut sich Thomas Schönwälder, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Kaiserwinkl über den gelungenen Start des außergewöhnlichen Events. Noch hat er alle Hände voll zu tun mit den letzten Vorbereitungen. Am Abend soll die Hüttengaudi starten, bis dahin muss alles fertig sein. Fast alles jedenfalls. "Die rund 70 Kubikmeter Schnee für die Rodelbahn werden erst Samstagmorgen angeliefert. Ab 10 Uhr können Kinder und Erwachsene dann den drei Meter hohen und drei Meter breiten Rodelberg nutzen", erklärt Organisator Marc Pesch.

Die Weihnachtsmärkte 2016 in Krefeld

30 Meter lang ist die Rodelpiste mit Auslauf. "Und überall wird Schnee liegen, damit die Kinder auch richtig Spaß haben", verspricht Schönwälder. Sorgen wegen des warmen Wetters und der Regenvorhersage machen sich die beiden nicht. "In Düsseldorf gab es schon richtig sommerliche Temperaturen von 28 Grad, und der Schnee hat gehalten. Kunstschnee ist wesentlich stabiler als normaler Schnee, der verträgt einiges, auch mal einen Regenschauer", verspricht Marc Pesch und behauptet: "Schlechtes Wetter wird's aber am Wochenende nicht geben. Punkt 10.05 Uhr ist der Regen vorbei. Dann bleibt es trocken."

Den fünf Meter hohen "Mount Krefeld" mit seiner fünf Meter breiten Piste testen vorab die Skilehrer. Erst auf bloßen Holzdielen (Kommentar: "holprig"). Dann auf Spezial-Matten, die das Gleiten ermöglichen. Urteil: "Schon besser, aber im Auslauf noch gewöhnungsbedürftig". Auf der rund 200 Meter langen Langlaufloipe liegen ebenfalls weiße Matten. "Das sind aber andere. Alpin-Matten haben Borsten, Langlauf-Matten nicht." Sogar "richtiger" Schnee liegt bereits vor der Almhütte, trotz frühlingshaften 19 Grad. Der Deko-Schnee hält, was Organisator Marc Pesch versprochen hat. "Das wird eine Riesen-Gaudi. Mit den Hütten, dem Schnee und der zünftigen Musik." Thomas Schönwälder ist schon jetzt begeistert.

Für die Sicherheit sorgen gleich mehrere Skilehrer, darunter auch Experten des Ski-Klubs Bayer Uerdingen. Sie sollen Anfänger auf den "Mount Krefeld" begleiten und geübte Skifahrer mit zu viel Schwung unten stoppen. Auch am Rodelberg werde es wachsame Helfer geben, die das Treiben auf den Snowtubes genannten Reifen beobachten.

Für die richtige Après-Ski-Stimmung in der 100 Quadratmeter großen Holzhütte sollen Tiroler Volksmusiker sorgen. Einen Vorgeschmack auf den Weihnachtsmarkt gibt es an den Buden. Dort duftet es nach Bratwurst, Glühwein und gebrannten Mandeln.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Schnee-Opening" in der City: Krefelder gehen dieses Wochenende rodeln – bei 18 Grad


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.