| 00.00 Uhr

Krefeld
Krefelder Kitas sollen weiter ausgebaut werden

Krefeld. Ein warmer Geldregen für Krefelder Kitas: Die Landesregierung hat angekündigt, insgesamt 100 Millionen Euro im Rahmen eines Investitionsprogramms für ganz NRW zur Verfügung zu stellen. Alle Jugendämter in NRW haben damit die Möglichkeit, Fördermittel für die Schaffung neuer Kindergartenplätze zu beantragen. Für Krefeld bedeutet dies, dass 1.207.060,82 Millionen Euro abgerufen werden können. Auf Antrag der SPD wird sich der Jugendhilfeausschuss in seiner nächsten Sitzung am 30.

Mai mit dem Thema beschäftigen. "Wenn das schon bestehende Angebot für die Kinder und Eltern damit noch weiter ausgebaut werden kann, ist das eine Chance für Krefeld, die nicht ungenutzt bleiben darf", so SPD-Sprecher Julian Seeger. "Insbesondere dann nicht, wenn die Bedarfe durch eine positive demografische Entwicklung, aber auch durch den Zuzug von Flüchtlingen und der zu erwartenden Anmeldung von Flüchtlingskindern gestiegen sind."

(jon)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Krefelder Kitas sollen weiter ausgebaut werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.