| 00.00 Uhr

"Hotelatmosphäre statt Krankenhausgefühl"
Krefelder St. Josefshospital soll ein Schmuckstück werden

"Hotelatmosphäre statt Krankenhausgefühl": Krefelder St. Josefshospital soll ein Schmuckstück werden
Der Startschuss für die Baumaßnahmen fiel im vergangenen Jahr. Im Bau befindet sich ein neues fünfgeschossiges Bettenhaus mit neuer Eingangshalle und einer attraktiven Cafeteria im Erdgeschoss. FOTO: Thomas Lammertz
Krefeld. 25 Millionen Euro werden am St. Josefshospital in Uerdingen investiert. Die Um- und Neubauten sollen bis Ende 2019 fertig sein. Auch die Bestandsstationen werden renoviert und sollen künftig "Hotelatmosphäre statt Krankenhausfeeling" bieten. Von Bianca Treffer

Eine Bausumme von rund 25 Millionen Euro und vier Bauabschnitte - am St. Josefshospital in Uerdingen hat rege Bautätigkeit eingesetzt. Ein Anblick, der Patienten und Besucher bis zum Ende des Jahres 2019 begleiten wird, denn zu diesem Zeitpunkt soll alles abgeschlossen sein.

"Wir möchten das Krankenhaus optimieren, um den Menschen die beste wohnortnahe Versorgung zu geben. Das hat Uerdingen verdient. Im Haus steckt Potenzial; es gibt nur Defizite im Bau, die wir jetzt angehen", sagt Arne Greiner. Der Geschäftsführer spricht von einer mehr als nur guten Software, womit er die vor Ort arbeitenden Ärzte meint. Für den Bau, die Hardware, ist nun eine Generalsanierung angesagt. Dabei geht es nicht nur um eine Sanierung als solche, bei der die Bausubstanz optimiert wird. Vielmehr ist es den Maltesern wichtig, mit den geplanten Maßnahmen die Struktur der Arbeitsabläufe zu unterstützen. Es gab daher im Vorfeld zahlreiche Gespräche mit Ärzten und Pflegepersonal, um beste Arbeitsbedingungen und damit eine noch bessere Versorgung der Patienten zu gewährleisten.

Der Startschuss für die geplanten Maßnahmen fiel im vergangenen Jahr. Im Bau befindet sich ein neues fünfgeschossiges Bettenhaus mit neuer Eingangshalle und einer attraktiven Cafeteria im Erdgeschoss. Läuft alles wie geplant, rechnen die Malteser zum Ende des Jahres 2018 mit der Fertigstellung. Der Umzug des Westflügels in den Neubau erfolgt im Frühjahr 2019, im Anschluss wird dieser Flügel abgerissen.

Der geplante Neubau am St. Josefshospital samt Außenanlagen wird dem Krankenhaus ein völlig neues Gesicht geben. Im Rahmen der Gesamtmaßnahme ist bereits einiges fertiggestellt. Dazu gehören die nunmehr stark vergrößerten Räumlichkeiten für die physikalische Therapie, die über einen externen Dienstleister angeboten wird. Die Sportmedizin ist ein wichtiger Part am St. Josefshospital und wurde nun ausgebaut. Dazu wurden die früheren Laborräume umgestaltet. Auch der KFC Uerdingen und die Krefeld Pinguine wissen die medizinischen Angebote des St. Josefshospital zu schätzen, berichtet der Geschäftsführer.

Außerdem werden alle Bestandsstationen renoviert. Greiner nennt das "Hotelatmosphäre statt Krankenhausfeeling". Ebenso wurde der Brandschutz auf den aktuellsten Stand gebracht. Den neuen Gebäudekomplex wird die neue zentrale Notaufnahme im Erdgeschoss auszeichnen. In der ersten Etage werden Radiologie und Endoskopie untergebracht.

"So haben wir kurze Wege bei den Untersuchungen. Wir schließen zusammen, was funktional zusammenpasst", sagt Geschäftsführer Bernward Schröder. Schnelle Untersuchungen ohne unnötig weite Wege sind dann aufgrund der räumlichen Nähe eine Selbstverständlichkeit. Die OP-Räume sind für die zweite Etage vorgesehen, und im dritten Stockwerk entsteht ein zentraler Chefarztbereich anstelle der bisherigen Verteilung der Ärzte im Krankenhaus. Greiner spricht von einem "kleinen, aber feinem Haus mit modernster Technik und ausgezeichneten Ärzten". "Unser Krankenhaus wird ein Schmuckkästchen", betont er. Die Malteser machen das Krankenhaus zukunftsfit.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Hotelatmosphäre statt Krankenhausgefühl": Krefelder St. Josefshospital soll ein Schmuckstück werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.