| 00.00 Uhr

Krefeld
Krefelder stellten bereits 30.345 Briefwahlanträge

Krefeld: Krefelder stellten bereits 30.345 Briefwahlanträge
Im Briefwahlbüro der Stadt kann bereits gewählt werden. FOTO: TL
Krefeld. 3546 Bürger gaben im Rathaus schon ihre Stimme ab.

Für das Bundestagsvotum am 24. September können bereits Stimmen zur Wahl abgegeben werden. Das Briefwahlbüro befindet sich im Rathaus und ist durch den Eingang A 5 (St.-Anton-Straße) zu erreichen. Dort kann man die für die Briefwahl erforderlichen Wahlunterlagen bekommen. Diese wurden bisher schon von 30.345 Wahlberechtigten angefordert. Im gleichen Zeitraum vor der Wahl im Jahr 2013 waren es 25.861 Anträge, allerdings hat in diesem Jahr das Briefwahlbüro eine Woche früher geöffnet als zur Wahl 2013.

Im Wahlbüro ist es auch möglich, sofort an Ort und Stelle zu wählen. Dies haben bereits 3546 Wähler in Anspruch genommen (2013 waren es 3069). Die Öffnungszeiten sind montags bis mittwochs von 8 bis 17 Uhr, donnerstags von 8 bis 17.30 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr. Einen Antrag auf Erteilung eines Wahlscheins und weitere Informationen rund um die Wahl gibt es auch im Internet unter www.

krefeld.de. Der Antrag kann ausgedruckt und per Post oder auch online abgeschickt werden. Die Briefwahlunterlagen werden dann an die angegebene Anschrift verschickt. Bei der Briefwahl muss der Wähler den Wahlbrief mit dem Stimmzettel und dem Wahlschein so rechtzeitig an die angegebene Stelle absenden, dass der Wahlbrief dort spätestens am Wahltag bis 18 Uhr eingeht.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Krefelder stellten bereits 30.345 Briefwahlanträge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.