| 00.00 Uhr

Krefeld
Krefelds olympisches Geschwisterpaar

Krefeld: Krefelds olympisches Geschwisterpaar
Selin und Timur Oruz haben in Krefeld beim CHTC das Hockeyspiel gelernt. Inzwischen spielt sie in Düsseldorf und er in Köln in der Bundesliga. FOTO: Thomas Lammertz
Krefeld. Selin und Timur Oruz sind Bruder und Schwester. In Rio spielen sie gemeinsam Hockey in der Nationalmannschaft. Von Oliver Schaulandt

Einmal an Olympischen Spielen teilnehmen - das ist der Traum nahezu eines jeden Sportlers. Für Timur und Selin Oruz wird sich dieser Traum in diesem Jahr erfüllen. Bruder und Schwester fahren nach Rio, dort spielen sie in den Hockey-Nationalmannschaften der Damen und der Herren. "Das ist schon toll, den großen Bruder mit dabei zu haben", sagt Selin Oruz, die für Düsseldorf in der Hockey-Bundesliga spielt.

Am kommenden Montag geht's für sie schon in den Flieger zum Zuckerhut, ihr Bruder Timur fliegt mit dem Herrenteam ein paar Tage später, die Eltern werden ebenfalls vor Ort sein. Und ab dem 5. August sind die beiden dann wahrscheinlich im Dauereinsatz. An der Eröffnungsfeier hoffen die beiden teilnehmen zu dürfen (die deutschen Herren haben am 6. August gleich ihr erstes Spiel, daher ist noch offen, ob sie die anstrengende Feier mitnehmen), anschließend stehen täglich Spiele auf dem Programm - immer im Wechsel, so dass die beiden sich theoretisch zuschauen könnten. "Das wäre schon toll, die eigene Schwester bei Olympia mal live zu sehen", sagt Timur Oruz.

Mit vier Jahren haben die beiden angefangen, das Spiel mit dem Krummstock zu lernen. Ihre Anfänge hatten beide beim Crefelder HTC, Timur Oruz wechselte mit 18 Jahren den Club und spielt mittlerweile bei Rot-Weiß Köln in der Bundesliga. Dort studiert er auch, bis vor Kurzem war es noch Jura, aber auch nur deshalb, weil er noch keinen Platz für Medizin gefunden hat - im Gegensatz zu seiner Schwester, die an der Düsseldorfer Heinrich-Heine-Uni eben Medizin studiert, aber sich Olympia-bedingt eine kleine Auszeit genommen hat.

Die sportlichen Ziele der beiden für die Spiele in Rio sind leicht unterschiedlich. Das Herrenteam ist sozusagen gleich doppelter Titelverteidiger, weil die Mannschaft sowohl in Peking 2008 als auch 2012 in London Gold geholt hat, und diesmal ist das Minimalziel das Erreichen des Halbfinales. Die Damen hingegen zählen nicht zu den Favoriten auf eine Medaille, für sie wäre das Erreichen des Viertelfinales schon ein schöner Erfolg - und mehr geht natürlich immer.

Gespannt sind die beiden auf das Leben im Olympischen Dorf. "Zuletzt sind wir schon gefragt worden, ob wir uns ein Zimmer teilen", sagt Selin Oruz und lacht bei der Vorstellung - so weit reicht die Geschwisterliebe dann doch nicht - auch wenn sich die beiden natürlich freuen, während der Spiele gemeinsam im Olympischen Dorf zu leben. "Das ist schon bombastisch, mit so vielen Sportlern aus der ganzen Welt eine Zeit lang zusammen zu leben", sagt Timur Oruz, und seine Schwester nickt: "Vielleicht treffe ich ja dann Roger Federer, mit ihm würde ich dann bestimmt auch ein Foto machen. Ansonsten sind das ja genauso Sportler wie wir auch, die eben ein Turnier bestreiten."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Krefelds olympisches Geschwisterpaar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.