| 00.00 Uhr

Krefeld
Krefelds Stahl-Ohr wird wieder blankgeputzt

Krefeld. Seit 1991 steht die Skulptur "Building from the Inside" von Richard Deacon auf dem Voltaplatz in Krefeld - im Volksmund wird das Werk schlicht "Doppelohr" genannt. Als wirtschaftliche Eigentümerin der Skulptur übernimmt die Sparkassen-Kulturstiftung Krefeld jetzt die Kosten für eine gründliche Reinigung und Imprägnierung des "Doppelohrs". Aufwendig ist vor allem die Beseitigung von Graffiti.

Die Reinigung verantworten Ulrich Feldhaus, Diplom-Restaurator und Geschäftsführer des Restaurierungsunternehmens "Die Schmiede" (Duisburg) und Diplom-Restauratorin Mine Erhan.

Gisela Brendle-Vierke, die Bezirksvorsteherin Krefeld-Süd, hat die Reinigung angeregt - sie hat dafür geworben, dass Krefelds Doppel-Ohr, an dem täglich viele tausend Autofahrer vorbeifahren, wieder ansehnlich wird.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Krefelds Stahl-Ohr wird wieder blankgeputzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.