| 00.00 Uhr

Krefeld
Kresch zeigt Szenen von Helden und Angsthasen

Krefeld. Das Projektstück "Loops - Wo bin ich denn das oder Elmira" hat morgen Abend Premiere in der Heeder.

Um Grenzen, unangenehme Themen, Identität und Gleichmacherei geht es in der neuen Produktion, die das "Kresch-Stadtjugendtheater zwei" zeigt. Morgen, 19 Uhr, hat "Loops - Wo bin ich denn das oder Elmira" Premiere in der Fabrik Heeder.

Svenja Behr, Sina Röcher, Johannes Schmitt und Antonia Weber spielen als Grenzgänger in einer stilisierten Zirkusmanege. Sie zeigen das Leben als Show zwischen Fantasie und Wirklichkeit, Angsthasen und Helden, ablaufender Sanduhr und Ewigkeit. Doch die romantisierte, heitere Zirkuswelt wirkt träge, von den immer wiederkehrenden Auftritten ermüdet. Die Nummern der Darsteller befinden sich in sich erschöpfenden und immer mehr an Kraft verpuffenden Endlosschleifen, den Loops.

Die Inszenierungen des Stadtjugendtheaters zwei sind keine fertigen Stücke, sie beinhalten keine vorgegebenen Rollen oder Handlungen. Claudia Schnürer (Regie und Leitung) sowie Franz Mestre (Dramaturgie) arbeiteten und probten gemeinsam mit den Jugendlichen im Alter von 15 bis 19 Jahren intensiv an der Umsetzung von "Loops". "Wir haben mit uns angefangen: Welche Themen haben wir", sagt Schnürer. Hier kam es zu einer breiten Themenpalette von Leidenschaft, Faszination, Leben und Tod bis zu Grenzsituationen und -erfahrungen. Aus diesem Sammelsurium kreierten sie die Charaktere mit eigenen und fremden Worten sowie hohem körperlichen Einsatz in der Artistenwelt. Schnürer rahmt die Handlung mit Lyrik ein - mit Arbeiten von der bekannten deutschen Lyrikerin Ulla Hahn und Wislawa Szymborska, der polnischen Literaturnobelpreisträgerin.

Weitere Vorstellung von "Loops - Wo bin ich denn das oder Elmira" am Sonntag, 12. Juni, ab 18 Uhr in der Fabrik Heeder, Virchowstraße 130. Ob es in der nächsten Spielzeit zu sehen sein wird, ist noch offen. Eintritt 10, ermäßigt 4 Euro. Kartenreservierung unter Telefon 02151 862626

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Kresch zeigt Szenen von Helden und Angsthasen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.