| 00.00 Uhr

Krefeld
Künstlerin sucht Bilder vom Frieden

Krefeld. Die Künstlerin Nicole Peters bespielt zurzeit die "Pförtnerloge" in der Fabrik Heeder. Im Projekt-raum zeigt sie die Ausstellung "Imagine Peace III - Wenn Du dir den Frieden vorstellst, welches Bild siehst Du?". Die Installation ist von außen durch die Glasscheiben am Eingang der ehemaligen Tapetenfabrik an der Virchowstraße zu sehen.

Die Ausstellung wird die partizipative-interaktive Arbeit von Peters erweitern, in der sie Antworten auf ihre Frage zusammenträgt. Die Größe der Fenster des Raums dient der Künstlerin dabei als Verbindungsgröße. Von ihrem Atelier in Asperden bei Goch am Niederrhein zur Pförtnerloge führt Nicole Peters' Weg über Goch - Weeze - Kevelaer - Geldern - Nieukerk - Aldekerk - Kempen bis nach Krefeld. In jedem der Orte wird sie auf der Straße Antworten auf ihre Ausgangsfrage sammeln. Sie schreibt sie in ein oder mehrere Rechtecke der Größe der Pförtnerlogen-Fenster, die sie zuvor mit Kreide in den öffentlichen Raum der Städte zeichnet. Diese Rechtecke werden im Anschluss zusammen mit den Antworten fotografiert. Die dabei entstehenden neun Fotos sind später Teil der Installation in Krefeld.

Während der Ausstellung in der Pförtnerloge, in der ein beleuchtetes Wachshaus im Raum, Sand- und Kreideflächen und eine Videoprojektion im Fenster zum Innenhof zu sehen sein werden, soll den Passanten ebenfalls die Frage "Wenn Du Dir den Frieden vorstellst, welches Bild siehst Du?" gestellt werden: Auch unterhalb der Fenster der Pförtnerloge straßenseitig wird Peters die Rechtecke auf das Pflaster zeichnen und hierin weitere Antworten der Passanten sammeln. Eins der Rechtecke wurde erst mit den Vernissage-Gästen am Dienstag komplettiert.

Aspekte raumbezogener Kunst - bildhauerische Positionen, Videoprojektionen, interaktive Kunst oder akustische und performative Ereignisse - werden in der Reihe präsentiert. Die Reihe "Pförtnerloge" ist als eine Art Schaukasten konzipiert, der von Besuchern in den Pausen der Veranstaltungen oder im Vorübergehen jederzeit von außen eingesehen werden kann. Mit Unterstützung des Kulturbüros der Stadt Krefeld zeigt der Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Niederrhein jährlich drei Ausstellungen im Atelier Pförtnerloge der Fabrik Heeder. Die ausgewählten Künstler entwickeln jeweils speziell für den Ort eine Arbeit.

Ausstellung Pförtnerloge der Fabrik Heeder, Virchowstraße 130. Der raum ist nicht begehbar, aber von außen jederzeit einsehbar.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Künstlerin sucht Bilder vom Frieden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.