| 00.00 Uhr

Kolumne Kr Wie Krefeld
Lähmende Kraft

Krefeld. Krefeld hat schöne und hässliche Seiten. Zurzeit wird viel - zu viel - über die hässliche Seite geredet. Adresse: Theaterplatz. Die Stadt braucht dringend eine Entscheidung übers Seidenweberhaus.

Vielleicht darf man einmal auf ein Missverhältnis hinweisen: In der öffentlichen Debatte nimmt das Seidenweberhaus einen Raum ein, der mindestens so so wuchtig ist wie das in Rede stehende Haus. Darüber treten Krefelds Schätze oft genug in den Hintergrund.

Zuletzt hat Krefelds Denkmalschützer Klaus Reymann an einen solchen Schatz erinnert: an Krefelds Alleen, die dieser Stadt vielerorts so etwas wie gärtnerische Urbanität schenken. Reymann hat in glücklicher Wortwahl von Krefelds "Kölner Dom" gesprochen. Man darf ergänzen: Teil dieser wunderbaren Verschmelzung von Stadt und Garten sind auch die Parks in Krefeld, die von ausnehmender landschaftsgärtnerischer Qualität sind und teils auf beeindruckend kleinem Raum den Endruck grüner Oasen vermittelt.

Es ist wichtig für den Gefühlshaushalt einer Stadtgemeinschaft, sich regelmäßig die schönen Zonen seiner Stadt vor Augen zu führen - neben den Problemzonen, zu denen leider auch das Seidenweberhaus und der Theaterplatz gehören. Es geht bei solcher Selbstvergewisserung des Schönen auch um die Wirkung nach außen: Die Debatte um den verschandelten Theaterplatz und ein beschämend heruntergekommenes öffentliches Haus färbt auch auf den Ruf einer Stadt ab. Solche Debatten, die nach innen mit selbstvergessener Leidenschaft geführt werden, senden eben auch Signale nach außen. Krefeld - war das nicht die Stadt, die diese ekligen Pinkelecken gegenüber vom Theater nicht in den Griff kriegt? Das ist die fatale Folge: Die Wahrnehmung bekommt Unwuchten, nach innen wie nach außen.

Auch deshalb ist es wichtig, dass bald eine Entscheidung über das Seidenweberhaus fällt. Die Zustände liegen weithin sichtbar unterm Riesenmikroskop, die Debatte wird in der ganzen Region mitgehört - dieser Zustand muss so rasch wie möglich beendet werden. Ob Abriss oder Umbau - Krefeld braucht dort einen Schnitt. Debatten sind gut, wenn sie ein Ende finden. Sonst haben sie lähmende Kraft.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kolumne Kr Wie Krefeld: Lähmende Kraft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.