| 00.00 Uhr

Krefeld
Lebensretter geehrt: Drei junge Männer stoppten Tritte vor den Kopf

Krefeld: Lebensretter geehrt: Drei junge Männer stoppten Tritte vor den Kopf
Sie beendeten einen brutalen Überfall, der für das Opfer hätte tödlich enden können: Jörg Nießen, Timo Jacobs und Christian Kai Jacobs (v.l.) FOTO: RP-Fotos (2) Lammertz
Krefeld. Stadt und Polizei haben gestern Menschen geehrt, die durch couragiertes Eingreifen geholfen haben. Die vielleicht aufregendste Geschichte: Drei junge Männer griffen beherzt ein, als sie sahen, wie jemand fast zu Tode geprügelt wird. Von Jens Voss

Am 11. Mai 2014 sind drei junge Männer Sonntagmorgen auf der Kölner Straße unterwegs, als sie Zeugen einer brutalen Auseinandersetzung werden. Auf dem Gehweg gegenüber schlägt ein Mann einen anderen mit einem Faustschlag nieder; als das Opfer am Boden liegt, schlägt und tritt der Täter weiterhin auf den Kopf des Liegenden ein. Die drei Freunde - Jörg Nießen (23) und die Brüder Christian Kai (24) und Timo Jacobs (21) - reagieren sofort: laufen hinüber, greifen ein. Jörg Nießen leistet Erste Hilfe, die Brüder Jacobs halten den Schläger fest und verhindern weitere Tritte, bis die Polizei kommt.

"Die drei jungen Männer haben durch ihr beherztes Eingreifen Schlimmeres, möglicherweise sogar den Tod des Mannes verhindert", hieß es jetzt, als Polizei und Stadt Bürger für Zivilcourage geehrt haben. Hier die weiteren Geschichten:

Vandalismus an Autos

Marius Yannik Sauter (18 Jahre) sieht am 10. März 2014 gegen 00:30 Uhr beim Blick aus dem Fenster, wie zwei junge Männer, die an geparkten Pkws entlanggehen, die Außenspiegel einklappen und auf die Fahrzeuge eintreten. Er ruft den Männern zu, sie sollten aufhören und wird nur beschimpft. Sauter ruft die Polizei; durch seine detaillierte Beschreibung werden die Vandalen gefasst.

Trickdiebe enttarnt

Angelika Köffers (44) beobachtet am 12. März 2014 gegen 11 Uhr in der Fußgängerzone Niederstraße aus ihrem Geschäft heraus einen Mann dabei, wie er übervorsichtig etwas in einer Mülltonne entsorgt. Sie sieht nach und entdeckt eine Geldbörse. Sofort bittet sie die Brüder Carlo (23) und Diego Flavio Romano (19) um Hilfe. Die beiden jungen Männer stellen den Verdächtigen, einen 18-jährigen Mann, und eine dazugehörige 21-jährige Frau. Die Polizei entdeckt bei dem Duo Geldscheinbündel. Fast zeitgleich erstattet eine 75-jährige Frau Anzeige in Uerdingen - sie sei in einem Geschäft von einer Frau angesprochen und abgelenkt worden; danach war ihre Geldbörse weg. Wie sich herausstellte, gehörte das weggeworfene Portemonnaie dieser Frau.

Mann wiederbelebt

Katja Hufen wird am 12. März 2014 auf der Rheinbabenstraße zu Hilfe gerufen: In einem Buchladen sei ein Mann zusammengebrochen. Sie rennt in den Laden und startet bei dem Mann klassische Erste Hilfe. Der Zustand des Mannes ist dramatisch: Er ist leblos, ihm sickert Blut aus dem Mund, er liegt sichtbar im Sterben. Katja Hufen beginnt mit einer Druckmassage, eine andere Frau startet die Mund- zu-Nase-Beatmung. Plötzlich beginnt der Mann zu röcheln - er ist wieder da und kann gerettet werden.

Straßenbahn gestoppt

Simone Neeten (23) und Carsten Vogt (25) sind am Morgen des 29. Mai 2014 um 1:22 Uhr in der Straßenbahn Linie 041 und sehen in Höhe Hauptbahnhof/Kino, wie draußen ein Mann eine Frau an den Schultern packt, zu Boden drückt und auf Hals, Kopf und Gesicht der Frau einschlägt. Die Zeugen alarmieren die Straßenbahnfahrerin; die stoppt auch außerhalb der Haltestelle und öffnet die Türen. Die beiden Helfer steigen aus, helfen der Frau am Boden und beruhigen die Schläger, bis die Polizei eintrifft.

Auto-Einbrecher gestellt

Mustafa Kemal Ildeniz (44) wird am 23. August 2014 mitten in der Nacht durch laute Knallgeräusche wach; er sieht aus dem Fenster, wie jemand mit einem Pflasterstein versucht, die Seitenscheibe eines Pkw einzuschlagen. Durch seine Beschreibung konnte der Täter später gefasst werden.

Einbrecher enttarnt

Nadine Spallek (34) und Jessica Jentges (31) helfen, Einbrecher zu stellen. Beide beschreiben innerhalb weniger Tage im Oktober 2014 ein und dasselbe Auto mit drei Männern. Es stellt sich heraus: Das Trio war auf der Kaiserswerther Straße und Am Flohbusch unterwegs, um Einbruchmöglichkeiten auszuspähen. Der Pkw fuhr auffällig langsam durch das Wohngebiet; eine Person lag auf der Rückbank. Die Polizei kann mit Hilfe der Aussagen der Frauen die Einbrecher stellen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Lebensretter geehrt: Drei junge Männer stoppten Tritte vor den Kopf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.