| 00.00 Uhr

Krefeld
Lesungen mit "kriminellen Leckerbissen"

Krefeld: Lesungen mit "kriminellen Leckerbissen"
Die Organisatorin und Autorin Ina Coelen und ihr Kollege Thomas Hoeps arbeiten schon lange zusammen: Im Stadtgarten begaben sie sich 2010 auf die Spur eines "literarischen Mordes". FOTO: Thomas Lammertz
Krefeld. Morgen starten die traditionellen Krefelder Krimi-Tage. Die Besucher erwarten spannende Geschichten von bekannten Autoren und kulinarische Köstlichkeiten. Von Tim Kronner

Als "Märchen für Erwachsene" beschreibt Ina Coelen, Organisatorin der Krimi-Tage, das von ihr so geliebte Genre. Am Anfang steht ein Todesfall oder ein spektakulärer Raub - "am Ende ist die Welt dann aber doch wieder in Ordnung", sagt Coelen. Für die 16. Auflage der Krimi-Tage hat die 59-Jährige wieder Lesungen zusammengestellt, die humorvoll sind, aber auch zum Mitfiebern anregen. "Außerdem gibt's wieder unsere seit Jahren beliebten ,Lesungen mit Menü'", kündigt Ina Coelen an.

Bei dieser besonderen Art der Lesung bekommen die Teilnehmer nicht nur Literarisches geboten, sondern können sich auch auf ein leckeres Drei-Gänge-Menü freuen. "Das sind immer tolle Abende, an denen auch mal ein paar mehr Männer vorbei kommen", sagt Coelen mit einem Augenzwinkern. Die erste "Krimi-Menü-Lesung" im Bistrorant Klarsicht findet allerdings erst am Donnerstag, 9. November, statt. "Karten gibt es noch - genauso wie für alle anderen Veranstaltungen", sagt Coelen, die auf viele Teilnehmer hofft.

Zum Auftakt gibt es morgen Abend eine Lesung mit Thomas Hoeps und Jac Toes, einem Deutsch-Niederländischen Autoren-Duo. Während einer Weinprobe präsentieren die Schreiber ein "Best of" ihrer Trilogie sowie Auszüge aus einem neuen Kurz-Krimi. "Die beiden machen das so unterhaltsam, dass es mehr Show als Lesung ist. Sie sind nicht zum ersten Mal dabei, bisher wurde an ihren Abenden immer viel gelacht", sagt Coelen. Ein weiteres Highlight ist für sie die Lesung im Polizeipräsidium am Mittwoch, 25. Oktober. "So kommt man da auch mal rein, ohne etwas verbrochen zu haben", sagt Coelen und lacht. Dazu gibt's humorvolle und spannende Kriminalromane, die in Griechenland spielen. Wer möchte, kann an diesem Abend zudem einige griechische Spezialitäten probieren und sogar die Rezepte mit nach Hause nehmen.

Fast hätte es die Krefelder Krimi-Tage in diesem Jahr gar nicht mehr gegeben. Denn nach 15 Jahren wollte Coelen die Verantwortung gerne abgeben. Da sich aber so schnell kein Nachfolger fand, blieb die Organisatorin dabei. "Die Teilnehmer und Autoren der vergangenen Jahre haben immer wieder gefragt, wann die nächsten Krimi-Tage sind. Da konnte ich nicht einfach aufhören", sagt Coelen. Und die Zukunft scheint gesichert: "Vielleicht mache ich jetzt die 20 voll", sagt Coelen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Lesungen mit "kriminellen Leckerbissen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.