| 00.00 Uhr

Krefeld
Linner Feuerwehr vor historischem Wettstreit

Krefeld: Linner Feuerwehr vor historischem Wettstreit
Der historische Feuerlöschzug Linn feiert seine 15-jährige Bestehen mit einem Wettkampf, zu dem rund 70 Teilnehmer erwartet werden. FOTO: Stadt
Krefeld. Spektakel am Wochenende: 70 Teilnehmer aus acht Gruppen beweisen ihr Können mit historischen Löschgeräten. Von Christine van Delden

"Wasser marsch!" heißt es am kommenden Wochenende auf der Burg Linn. Der Verein Historischer Feuerlöschzug Linn feiert sein 15-jähriges Bestehen: am Samstag, 18. Juni, mit einer Jubiläumsparty und am Sonntag, 19. Juni, mit dem dritten Wettbewerb für Historische Feuerwehren. "Acht befreundete Löschgruppen sind für den Wettbewerb eingeladen worden; wir erwarten etwa 70 Teilnehmer", berichtet Theo Tissen, der Pressewart des Historischen Feuerlöschzugs Linn. "Das erfordert eine ausgeklügelte Logistik", ergänzt der Vereinsvorsitzende Peter Winkmann, "denn die Gruppen kommen mit ihrer ganzen Ausrüstung angereist." Er betont deshalb: "Aus diesem Grund ist der Andreasmarkt am Sonntag, von 8 bis 19 Uhr komplett gesperrt. Wir empfehlen allen Besuchern deshalb dringend, auf die ausgeschilderten Parkplätze auszuweichen."

Die teilnehmenden Gruppen müssen zwei verschiedene Übungen absolvieren und dabei ihre Fähigkeiten im Umgang mit dem alten Feuerlöschgerät unter Beweis stellen. Zum einen gilt es den "Meter- und Litermaßwettbewerb" zu bestehen: Hierbei demonstrieren die Teilnehmer die Reichweite ihrer Spritzen und zugleich muss eine genau bemessene Wassermenge in dafür vorgesehene Behältnisse gefüllt werden; zum anderen fordert die "Wasserversorgung über lange Wege" als zweite Übung den ganzen Feuerwehrmann: Bei dieser Übung demonstrieren die historischen Feuerwehren, wie man anno dazumal Wasser über lange Wege an die jeweiligen Brandstellen hat.

Um es noch etwas kniffeliger zu machen, stehen den Wettbewerbs-Teilnehmern bei dieser Übung auch noch kleine Hindernisse im Weg. Aber es gelten nicht nur Schnelligkeit und Geschicklichkeit bei diesen beiden Übungen, sondern in die Wertung fließt ebenso der Zustand der Pumpen, Gerätschaften sowie die Uniformierung der Teilnehmer ein.

Theo Tissen erzählt von der Gründungsidee des Vereins Historischer Löschzug Linn: "Peter Winkmann und ich hatten den Wunsch, das Linner Heimatfest zu bereichern und sind bei Recherchen auf eine Freiwillige Feuerwehr Linn gestoßen, die im Jahr 1892 gegründet wurde. Da ein derartiger Verein bislang nicht in der Brauchtumsszene vertreten war, wurde im Jahr 2001 der Historische Feuerlöschzug Linn gegründet. Wir haben uns auf die Zeit zwischen den Jahren 1860 und 1920 konzentriert und zusammengetragen, was in einem Spritzenhaus dieser Zeit vorrätig sein muss". Nicht zuletzt waren damals verschiedene Sorten Eimer für die Feuerwehr wichtig: zum Beispiel Ledereimer - sogenannte Bürgereimer, denn jeder Bürger musste einen solchen Eimer vorrätig halten, wenn er an einem Ort ansässig war - , oder Leineneimer, sie waren im trockenen Zustand leicht und hielten im nassen Zustand gut das Wasser, weil die Fasern aufquollen.

Es gab auch Zinkeimer, aber diese waren teuer und daher seltener im Gebrauch. Zu den weiteren Schätzen der Linner gehören zum Beispiel die Feuerleiter von 1896 oder der Wasserwagen, der etwa 1.000 Liter fasst, sowie die funktionsfähige Feuer-Spritze von 1865, von der Tissen behauptet: "Einen Zimmerbrand bekämen wir damit in den Griff".

Vorburg der Burg Linn, Albert-Steeger-Straße, Jubiläumsparty mit Livemusik, Samstag, 18. Juni, ab 19 Uhr. Sonntag, 19. Juni, ab 10 Uhr.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Linner Feuerwehr vor historischem Wettstreit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.