| 00.00 Uhr

Krefeld
Lyrikerin liest Istanbul-Gedichte

Krefeld. Kunststiftung NRW ermöglicht Auftritt von Barbara Köhler im Literaturhaus.

Lyrik ist ein Pflänzchen, das besonderer Zuwendung bedarf. Das weiß die Kunststiftung NRW. Als Konsequenz hat sie im vergangenen Jahr die Reihe "1 Gedicht und mehr" im Niederrheinischen Literaturhaus gefördert. Als "Zugabe" wird am Donnerstag, 14. Januar, ab 20 Uhr die in Duisburg lebende Dichterin Barbara Köhler aus ihrem Gedicht- und Lichtbilderband "Istanbul, zusehends" lesen.

Annette Ostrowski, Leiterin des Haues an der Gutenbergstraße, hat festgestellt, dass Gedichte regionaler Autoren durchaus ihr Publikum haben. "Die Reihe will den Zugang zu zeitgenössischer Lyrik eröffnen und zeigen, dass es sich lohnt, Lyrik intensiv zu lesen. Gedichte als inhaltlich stark verdichtete Textart verlangen Lesern in erheblich höherem Maß als Prosa Aufmerksamkeit, Lesekompetenz und Einfühlungsvermögen ab. Die Reihe will Hilfestellung beim Lesen und Interpretieren geben und mit Gegenwartsdichtern zeigen, dass diese Textart gerade in unserer schnelllebigen Zeit mehr Aufmerksamkeit verdient."

Köhler wurde vielfach ausgezeichnet und als Writer oder Artist in Residence Stipendiatin des Oberlin-College (Ohio) und der Cornell University, Ithaca, N.Y. In einem Wechselspiel von Lesung und Gespräch mit dem Krefelder Literaturkritiker Henning Heske wird Köhlers Lyrik näher betrachtet - ebenso wie Fotografien ihres Aufenthaltes in der türkischen Metropole zeigen und erläutern. Im Frühjahr 2014 lebte Köhler einige Wochen in Istanbul: "Zu lange für Tourismus, für Alltagseingewöhnung zu kurz: dazwischen ist man fremd", sagt sie. Aus dem Fremdheitsgefühl heraus hat sie Streifzüge unternommen, notiert, fotografiert und einen Zugang gefunden.

Der Abend ist nach den Lesungen mit den rheinischen Gegenwartsdichtern Manfred Enzensperger und Julia Trompeter durch die Kooperation mit der Kunststiftung NRW möglich.

Lesung 14. Januar, 20 Uhr, Gutenbergstraße. Eintritt kostet 7, erm. 5 Euro. Reservierung notwendig per E-Mail an anette.ostrowski@krefeld.de

(ped)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Krefeld: Lyrikerin liest Istanbul-Gedichte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.